Mega Database 2013

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 01.03.2013
 Auf Amazon.de kaufen(ChessBase GmbH, Hamburg) erschienen Ende 2012; ISBN: 978-3-86681-342-7; Preis: 159,90 Euro
(Upgradepreise: Mega 2013 von Mega 2012: 59,90 Euro; Mega 13 von älteren Mega Datenbanken: 99,90 Euro; Mega 2013 von Big 2012: 109,90 Euro)

Die Jahre fliegen anscheinend vorbei, alles wird neu, alles ändert sich, manches bleibt unverändert. Es gibt jedoch „Dinge“ im Leben, die sind neu, bleiben aber dennoch nahezu unverändert ihren Grundsätzen treu. Eines dieser „Dinge“ ist zum Beispiel auch die allen Schachinteressierten bekannte Partiendatenbank „Mega Database“ vom Hamburger Anbieter ChessBase. Auf der DVD-Verpackung steht schlicht, aber unübersehbar „Mega Database 2013“ – lediglich die Jahreszahl hat sich verändert, möchte man meinen.

Stellt sich somit doch die Frage: was hat sich verändert, dass sich eine Investition von mindestens 59,90 Euro bis hin zu 159,90 Euro beim Vollprodukt lohnt?

Die Überarbeitungen stecken wie immer erst einmal im Detail – belegt an trockenen Zahlen:
* deutlich mehr als 5,4 Mio. Partien befinden sich in der Ausgabe 2013, das sind ungefähr 200.000 mehr als noch bei der „Mega Database 2012“
* eine runde Million der Partien stammt aus Deutschland
* ca. 67.000 Partien wurden von Schachgrößen ausführlich analysiert und kommentiert
* zur Aktualität kann gesagt werden, dass die letzten eingearbeiteten Partien aus dem November 2012 stammen
* alle Partien der höchstklassigen Turniere des Jahres 2012 wurden verarbeitet
* knapp 600.000 Partien wurden mit Mannschaftsbezeichnungen kategorisiert, so dass man u. a. Mannschaftstabellen und –übersichten erzeugen kann
* aktualisiertes Spielerlexikon mit fast 300.000 Spielern (inkl. ca. 33.000 Fotos)
* in Verbindung mit einem Schachdatenbankprogramm wie z. B. ChessBase 10, 11 oder 12 lässt sich mit Hilfe des in der DVD-Hülle enthaltenen Aktivierungsschlüssels ein einjähriges Updaterecht für alle neuen Partien des Jahres 2013 erreichen, d. h. Monat für Monat ca. 800.000 Partien als kostenlose Ergänzung der „Mega Database 2013“, aktueller geht es kaum noch.

Gerne füge ich zur Verdeutlichung des gigantischen Umfangs als Zahlenbeispiel an, dass ich für das lediglich oberflächliche Betrachten aller Partiebeispiele mehr als 50 Jahre (!) meines Lebens benötigen würde – das werde ich höchstwahrscheinlich nicht mehr schaffen können...

Abschließend sei noch erwähnt, dass sogar der kostenlose ChessBase Reader das Betrachten der Database wie gewohnt ermöglicht, ich muss dann nur auf einige Recherche- oder Statistikfunktionen verzichten. Jedoch schätze ich, dass die Wenigsten, die sich für die „Mega Database 2013“ entschieden haben, mit einer solchen Minimallösung zufrieden sein werden.

Systemanforderungen:
Pentium-PC mit 1 GHz o. besser, 512 MB RAM, Windows XP, Vista oder Windows 7 / 8, DVD-ROM-Laufwerk, ChessBase 10, 11 oder 12, Internetzugang für Updates.

Fazit:
Was will ich an dieser Stelle groß sagen? Meine Abschlussbewertung sieht grundsätzlich wie schon in den vergangenen Jahren aus: ein gigantisches Paket, was den Umfang der Partien und die Auswertungsmöglichkeiten betrifft, wenn man denn ein Datenbankprogramm aus dem Hause ChessBase besitzt. Auch dass der Umfang jährlich weiterwächst, ist aus logischen Gründen kaum zu verhindern. Dieses Produkt wird dem ambitionierten Schachspieler helfen können, sich noch besser auf seine schachlichen Ziele vorzubereiten. Für den Hobbyspieler, der nur mit Freunden alle paar Monate kurz am Brett sitzt, wird sich die Investition in finanzieller Hinsicht kaum rechnen. Genauso möge bitte jeder Interessent für sich beurteilen, ob er sich der jährlichen Taktung der Updates / Upgrades anschließen kann / will.

Erneuten Dank an ChessBase für das alljährliche Rezensionsexemplar.

Heinz-Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in Mönchengladbach)