Angreifen mit der Pirc-Verteidigung - Dejan Bojkov

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Dr. Matthias Bergmann am 31.08.2013
 Auf Amazon.de kaufenaus der Reihe: „fritztrainer eröffnung“ (englische Sprachversion)
ChessBase GmbH, Hamburg; ISBN: 978-3-86681-354-0, Preis: 27,90 €

In dieser DVD des ChessBase Eröffnungstrainings nimmt sich der bulgarische Großmeister Dejan Bojkov die sogenannte Pirc-Verteidigung vor. Sein Ziel ist es dabei, dem Spieler mit den schwarzen Steinen Vorzüge dieses Eröffnungssystems aufzuzeigen, insbesondere wenn Weiß seine, das sei vorausgeschickt, zahlreichen Möglichkeiten nicht optimal nutzt.

Die Grundstruktur dieser Verteidigung beruht auf der Zugfolge 1. e4 – d6, 2. d4 – Sf6, 3. Sc3 – g6, zurückgehend auf den slowenischen Großmeister Vasja Pirc, der diese Verteidigung eingehend untersuchte.

Schwarz hat mit diesem Aufbau Möglichkeiten, flexibel auf die Aktionen von Weiß zu antworten, indem er, um nur ein Beispiel zu nennen, mit dem e- oder dem c-Bauern in die 5. Reihe rücken kann, um den Gegner zu attackieren. Die Flexibilität dieser Eröffnung betrifft allerdings beide Spieler hinsichtlich der Zugmöglichkeiten, woraus sich entsprechend auch eine große Zahl von Varianten ergibt, wie sich eine Partie mit dieser Eröffnung entwickelt.

Im ersten Teil der DVD, der vier Videos umfasst, geht es um die „Grundvariante“ 1. e4 – d6, 2. d4 – Sf6, 3. Sc3 – g6, 4. Le2. Hier erhält man Informationen zu den Grundideen dieser Eröffnung.

Im 2. Teil wird der „österreichische Angriff“ (austrian attack) thematisiert. Hier zieht Weiß im 4. Zug f4, ohne Zweifel eine sehr aggressive bzw. direkte Form, den schwarzen Steinen am Königsflügel auf den Leib zu rücken. Auf diese Variante sollte Schwarz – so Bojkov – gut vorbereitet sein! Nach 4.…Lg7, 5. Sf3 – c5 hat Weiß wiederum mehrere Möglichkeiten, die in sechs Videos besprochen werden (z. B. 6. d5, 6. e5 oder dxc5 usw.).

Im nächsten und umfangreichsten Abschnitt werden unterschiedliche Varianten von Weiß im 4. Zug besprochen, so zum Beispiel 4. Lg5 oder 4. Le3 in Kombination mit f3. Der schwarzfeldrige Läufer kann aber auch nach f4 gestellt werden. Alternativ kann auch ein Fianchetto des weißfeldrigen Läufers erfolgen, indem Weiß 4. g3 spielt usw.

Ich denke, es wird mehr als deutlich, wie flexibel diese Eröffnungswahl von Schwarz auch für den Spieler mit den weißen Steinen ist. Bojkov stellt viele dieser Möglichkeiten vor und zeigt sinnvolle Erwiderungen für Schwarz.

Somit lässt sich zusammenfassend feststellen, dass man in den 22 Videos mit einer Gesamtspiellänge von ca. 4,5 Stunden einen guten Überblick zur Pirc-Verteidigung bekommt. Der ruhige Präsentationsstil des Großmeisters Dejan Bojkow in gut verständlichem Englisch ermöglicht eine hohe Nachvollziehbarkeit des gezeigten Inhalts.

Schön wäre es gewesen, wenn auf der DVD ergänzend zu den Videos noch weitere Beispielpartien aus der Praxis enthalten wären, um das Gelernte vertiefen bzw. veranschaulichen zu können.

Systemvoraussetzungen: Pentium Prozessor 300 MHz oder besser, 64 MB RAM, Windows XP, Windows Vista, Windows 7/8, DVD-ROM Laufwerk, Maus, Soundkarte.

Fazit: Diese DVD aus der Reihe „fritztrainer eröffnung“ sei allen Schachspielern empfohlen, die mit Schwarz eine neue, insgesamt recht flexible Antwort auf 1. e4 suchen. Sie sollten aber auch bereit sein, viele Erwiderungsmöglichkeiten des weißen Spielers einzuarbeiten – aber das gilt ja schließlich für viele Eröffnungen!

Danke an ChessBase für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Dr. Matthias Bergmann
(Lehrer an einer Bielefelder Gesamtschule)