The Modern Grand Prix Attack - Lawrence Trent

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 15.04.2014
 Auf Amazon.de kaufenaus der Reihe: fritztrainer opening (englischsprachig)
Chess Base GmbH, Hamburg - ISBN 978-3-86681-409-7, Preis 27,90 Euro

Der englische IM Lawrence Trent (Jahrgang 1986) zählt beim Hamburger Schachgiganten ChessBase zu denjenigen Autoren mit einer eher überschaubaren Menge an Lehrgängen - er hat zum aktuellen Zeitpunkt erst drei DVDs veröffentlicht, was jedoch keinesfalls auf eine Themenarmut hinweisen sollte. Der Endzwanziger aus London hat bereits Erfolge als Trainer verbuchen können und gilt als glänzender Live-Kommentator bei zahlreichen Schach-Events.

Auf der vorliegenden DVD mit der neuen ChessBase'schen Lehrgangsphilosophie des interaktiven Lernens durch Aufgabenstellungen, die vom Lernenden gelöst werden sollen / müssen, erhält der neugierige Schach-Interessent ein umfangreiches Weiß-Repertoire, um den Gegner mit dem sogenannten "Grand Prix Angriff" (1. e4 c5 2. Sc3 ... oder 2. f4 ...) ins Schwitzen zu bringen. Diese Eröffnung gilt derzeit als eine der aggressivsten Entgegnungen auf Sizilianisch und wird zunehmend immer beliebter. Einer der größten Kenner dieses Systems ist der englische GM Gawain Jones (Jahrgang 1987), der bereits gegen viele Weltklassespieler damit erfolgreich war. Sein Freund IM Trent zeigt uns eine ganze Menge wenig erforschter Varianten, die aufgrund ihres Überraschungsmoments glänzend dazu dienen können, den Schwarzen zu überrollen. Er bemüht sich aber auch, die Gedanken, die der Spieler mit den schwarzen Steinen als Entgegnung parat haben könnte, tiefgehend und fundiert zu erläutern. Zielgruppe für das Thema ist meines Erachtens eher der Vereinsspieler mit einiger Erfahrung - für einen reinen Einsteiger erscheint das Angebotene schon eher zu komplex.

Die auf der DVD verfügbare Datenbank enthält mehr als 120 Partiebeispiele mit einer erlesenen Spielerschar aus den Top-Regionen der Schach-Welt- und Großmeister. Die Gesamtlänge der Video-Clips beträgt ca. 6 Stunden - man kann sie nach der notwendigen Internetfreischaltung im beigefügten ChessBase-Reader komfortabel betrachten. Die ersten 16 Kapitel dienen der Einstimmung und Hinführung, wobei der Londoner IM überzeugend zu analysieren weiß. Nach dem "Input"-Thementeil folgen dann sieben Aufgaben- und Problemstellungen, in denen der Betrachter unter Beweis stellen muss, ob er die richtigen Fortsetzungen findet. Wenn nicht, ist das Ganze auch nicht schlimm, weil im Falle eines Fehlers eine ausführliche Erläuterung durch Lawrence Trent erfolgt, bei der man nachträglich sehr gut vermittelt bekommt, wo der eigene Denkfehler gelegen hat.

Systemanforderungen: (mind.)
Pentium III mit 1 GHz o. besser, 1 GB RAM, Windows XP Service Pack 3, Vista, DirectX9-Grafikkarte 256 MB RAM, DVD-ROM-Laufwerk, Windows Media Player 9, Maus, Soundkarte und Internetverbindung zur Aktivierung

Systemanforderungen: (empfohlen)
Intel Core i7 2,8 GHz, 4 GB RAM, Windows 7 oder 8, DirectX10-Grafikkarte 512 MB RAM oder mehr, DVD-ROM-Laufwerk, Windows Media Player 11, Maus, DirectX-kompatible Soundkarte und Internetverbindung zur Aktivierung

Fazit:
Die in gut verständlichem Englisch verfasste Präsentation ist hoch interessant, nicht nur, weil sie ein hochwertiges Weiß-Repertoire beinhaltet, sondern auch, weil die zu erwartenden Antworten von Schwarz untersucht werden, um dem Grand Prix Angriff plausibel zu entgegnen. Wer Überraschungen liebt, kann hier ohne Bedenken zugreifen.

Danke an ChessBase für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Heinz-Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in Mönchengladbach)