Fritz 10 - ein faszinierender Trainer

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Daniela Eisewicht am 25.12.2006

Fritz10 ist ein faszinierender Schachtrainer, mit vielen grafischen Einstellmöglichkeiten und sehr benutzerfreundlich aufgebaut.

Ich wurde 1970 mit einer Muskelerkrankung geboren und bin Hobbyschachspielerin.
Aufgrund meiner Muskelschwäche, die auch in den Händen nicht halt macht, ist eine leichte Zugführung im Spiel für mich sehr wichtig.
Die Züge kann man leicht mittels Maus steuern. Hierbei spielt es keine Rolle, ob man die Figur ziehen kann, indem man mit der Maus drauf hält und dann entsprechend (linke Maus gedrückt haltend) zieht, oder ob man die Figur durch einmal Klick aktiviert und dann durch einen weiteren Klick auf das Ziel zum ziehen bringt. Wenn auch bei zuletzt genannter Variante, die durchaus hilfreiche Markierung von bedrohten und geschützten Figuren nicht angezeigt wird, kann ich Fritz10 trotzdem sehr leicht bedienen.
Sehr hilfreich im Spiel und im Umgang mit der Software sind die vielen individuellen Einstellmöglichkeiten. Dazu erhält man, wenn der Mauszeiger auf ein Symbol in der Menüleiste ist, kleine Erläuterungstexte. Dies erspart einem die Suche im Handbuch oder in der Hilfedatei und man kann mit weniger Handgriffen oder Mausklicken eine Partie starten. Ein schnelles Aufrufen einiger häufig benötigten Funktionen ist zusätzlich mit Tastaturkürzeln möglich.

Bei der grafischen Gestaltung sind einem kaum Grenzen gesetzt. Das reale 3D Brett besticht durch seine Echtheit und ist durch kleine Handgriffe sehr individuell in alle Richtungen drehbar. Auch ein 2D Brett ist in vielen Varianten und Größen einstellbar, so dass sich jeder seine beliebige Einstellung wählen kann, ohne dabei bei einer Partie, wegen zu greller farblicher Gestaltung oder zu kleiner Schachfiguren, schnell zu ermüden.

Man kann zwischen verschiedenen Spielstufen wählen. Fritz passt sich automatisch der Spielstärke an. So haben auch Anfänger die Chance auf ein Gewinn der Partie, was durchaus den Reiz auf eine neue Partie mit höhere Spielstufe erhöhen kann. Fritz weist seinen Gegner, während der Zugabsicht, mittels roter oder grüner Markierung der Felder auf Eröffnungstaktiken, bedrohte Felder und geschützte Figuren hin, was durchaus sehr hilfreich ist. Wie bereits erwähnt, funktioniert dies allerdings nur, wenn die Figur, durch linke Maustaste gedrückt haltend, gezogen wird, was für mich etwas anstrengend ist. Sollte man einen "dummen" Zug machen, weist einen Fritz auf eine Gefahr hin und gibt zum Teil nützliche Erläuterungen. Durch eine Hilfefunktion, kann man dauerhaft auf dem Bildschirm kurze Zugerklärungen bekommen. Hierdurch bekommt man ein Gefühl für den momentanen Stand in der Partie. Dies kann bei weiteren Zugabsichten helfen, solange es einem nicht nervös macht. Auch hier ist der Individualität keine Grenze gesetzt. Jeder kann für sich einstellen inwieweit und wann er diverse Hilfestellungen möchte.
Eine abgeschlossene Partie kann in einer Datenbank gespeichert, jederzeit analysiert und nachgespielt werden.
Ganz lustig bei einer Partie finde ich die Kommentierung von Kabarettist Matthias Deutschmann.

Besonders empfehlenswert finde ich das Schachtraining mittels sehr leicht verständlichen Videoaufzeichnungen. Es beinhaltet einen Anfängerlehrkurs und Fritztrainer-Beispiele. Die Videoaufzeichnungen sind in kurze Einheiten gefasst, sodass man sich Lektion für Lektion vornehmen kann und nicht gleich mit einem großen Lehrplan "erschlagen" wird.
Auch durch eine Datenbank von Fritz mit unzähligen Profipartien zum nach spielen und analysieren kann man trainieren.
Als kleinen Wermutstropfen empfand ich hierbei, dass man sich erst durch die Hilfedatei "wühlen" muss, um sich zurechtzufinden bzw. bestimmte Begriffe zu begreifen. Für einen Anfänger oder Hobbyspieler kann das eher schwierig sein. Noch dazu, weil man ohne Englischkenntnisse mit Begriffen wie z.B. "Engine" auch in der Hilfedatei wenig Chancen hat.

Sollte man wieder Lust auf einen realen Gegner haben, so kann man mit Fritz ein Jahr lang auf dem weltweit größten Schachserver http://www.schach.de mit Schachspielern aus aller Welt online spielen.

Daniela Eisewicht