Shredder 11 – Der Serienweltmeister

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 13.12.2007
 Auf Amazon.de kaufen
ChessBase GmbH, Hamburg;
ISBN 978–3–86681–053–2; Preis ca. 50,-- Euro
Die zahlreichen Erfolge des Shredder-Schachprogrammes aufzuzählen, ist schon beinahe nicht mehr möglich: Djakarta 1996 Weltmeister Mikro-Computer, Paderborn 1999 Weltmeister aller Klassen, London 2000 Weltmeister Mikro-Computer, Maastricht 2001 Weltmeister Mikro-Computer, Maastricht 2002 Blitzweltmeister, Graz 2003 Weltmeister aller Klassen und Blitzweltmeister, Tel Aviv 2004 Blitzweltmeister, Mainz 2006 Chess960 Computer Schachweltmeister, Amsterdam 2007 Blitz Computer Schachweltmeister… (und ich bin sicher, das wird nicht das Ende aller Auszeichnungen in der Vergangenheit, sowie der Zukunft sein).
Es gab in der Vergangenheit kein anderes Schachprogramm, das so viele Weltmeistertitel sammeln konnte wie Shredder. Nach Angaben des Herstellers soll die aktuelle Version 11 noch stärker sein als alle vorherigen und noch einmal einen Spielstärkezuwachs von etwa 100 Elopunkten gegenüber den Vorgängerversionen besitzen. Erreicht hat man dies durch eine effizientere Such- und Bewertungsfunktion, die wesentlich realistischere Werte als zuvor liefern soll.
Ich muss mich hier auf die Angaben des Herstellers verlassen, da es sicherlich nicht nur mir völlig unmöglich sein dürfte, das Behauptete empirisch nachvollziehbar zu beweisen, bzw. zu belegen. Shredder spielt nach wie vor ein aggressives Schach, allerdings nicht mehr so spekulativ wie in früheren Versionen. Das bedeutet für die Analyse größere Vertrauenswürdigkeit. Neu in dieser Ausgabe des Shredders ist u. a. der „Opening Advisor“, der Eröffnungen sogar ohne Kenntnis eines Eröffnungsbuches behandeln kann.
Die Installation gestaltet sich völlig problemlos, entweder erhält man eine typische Shredder-Oberfläche, kann aber auch jederzeit auf die Fritz-Bedienungsoberfläche umschalten. Ein 12-monatiger Zugang zu Schach.de – dem weltweit größten Schachserver – ist in der Software zusätzlich enthalten. Das Eröffnungsbuch wurde konsequent überarbeitet, das Schachprogramm hält mittlerweile etwa 1 Million Partien in seiner Datenbank verfügbar.

Die in dieser Preisklasse üblichen Features findet der interessierte Hobby- oder Vereinsspieler auch im Shredder 11 wieder:
· intuitiv zu bedienende und individuell konfigurierbare Benutzeroberfläche
· sechs verschiedene Figurensätze und Schachbretter in 2D und 3D
· sehr spielstarke, konfigurierbare und in der Spielstärke einstellbare Schach-Engines
· Schachtrainer, der bei Fehlern warnt und bessere Züge vorschlägt
· eigene Partien können automatisch nach Fehlern untersucht werden
· mit automatischen Onlineupdates bleibt das Programm immer auf dem neuesten Stand
· Beherrschen von Chess960, auch als Fischer Random Chess bekannt
· für ein Jahr direkten Zugriff auf Online Endspieldatenbanken mit ca. 1.200 GB Daten (!)
· intuitive Zugeingabe über Maus oder Tastatur
· ausführliche, sehr informative Dokumentation
· Partien können mit Varianten und Kommentaren versehen werden
· viele Trainings- und Analysefunktionen
· vielfältige Möglichkeiten die Schach-Endspieldatenbanken systematisch zu durchsuchen
· freies, öffentliches Protokoll zwischen Schach-Benutzeroberfläche und Schach-Engine (UCI-Protokoll)
· bis zu zehn Schach-Engines können gleichzeitig geladen werden
· mehrere Schach-Engines werden mitgeliefert, die sich in ihrem Spielstil unterscheiden
· viele automatische Test- und Vergleichsmöglichkeiten für verschiedene Schach-Engines
· Shredderbases: neue extrem schnelle und kompakte Endspieldatenbanken
· neuartige Analysefunktion für computerassistierte Partieanalyse
· für ein Jahr Zugriff auf eine Online Eröffnungsdatenbank mit mehr als 16 Mio. Zügen
· Wertungspartien gegen verschiedene Gegner, um seine eigene Spielstärke in Elo zu bestimmen
· Automatische Spielstufe, die immer so gut spielt wie man selber
· Sprachausgabe
· Pfeile für Drohungen, Zugvorschlag, bester Enginezug und letzter Zug
· grafische, farbige Anzeige der legalen Züge und der bedrohten Figuren
· automatische Erstellung eines Partieprofils
· die Schachengine kann direkt auf eigene Eröffnungsbücher zugreifen

Besonders sind in der neuen Version hervorzuheben:
· täglich aktualisierte Schachaufgaben in drei Schwierigkeitsstufen
· Coach, der besser bei schlechten Zügen warnt
· neuartige Analysefunktion, die viel schnellere Bewertung von Zugalternativen erlaubt
· Eröffnungsratgeber, Shredder kann nun viel besser auch ohne Eröffnungsbuch spielen
· verbessertes Eröffnungsbuch
· Tipp des Tages

Ich denke, mit diesem Schachprogramm ist jede(r) Amateur(in), Hobbyspieler(in), Vereinsspieler(in) und anders ambitionierte Spieler(in) in hohem Maße in der Lage, die Software an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Wie viel Sinn die Neuanschaffung macht, kann ich jedoch nicht verlässlich beurteilen, da der Großteil der genannten Spielertypen kaum noch in der Lage sein dürfte, in dieser Spielstärke mehr als nur marginale Unterschiede zu bemerken. Auf einem Test-PC, auf dem ich die Fritz- und die Shredder-Engine im Blitzschach gegeneinander antreten ließ, zeigte sich jedoch ganz deutlich der Zuwachs der Spielstärke des Shredder – das Ergebnis fiel deutlich zugunsten der 11er-Version aus. Wie schon bei meiner Rezension zum Fritz 10-Programm kann ich auch hier nicht mit Lob für den Hersteller, bzw. die Autoren sparen: gute Unterhaltung, ein geduldiger Partner, aber auch eine unlösbare Herausforderung ab einer gewissen Spielstärke der Engine. Wer noch kein Schachprogramm besitzt, wird sich sicher für das Ausgeben von rund 50,-- Euro entscheiden können. Alle übrigen, die bereits eine einigermaßen aktuelle Schach-Engine besitzen, sollten sich individuell entscheiden, ob sie auch diese Software denn unbedingt besitzen „müssen“.

Systemvoraussetzungen (minimal):
Pentium 300 MHz, 64 MB RAM, Windows Vista oder XP SP2, DVD-ROM-Laufwerk, Windows Media Player 9
Systemvoraussetzungen (empfohlen):
Pentium III 1,4 GHz oder besser, 256 MB RAM, Windows Vista, GeForce5-Grafikkarte (oder vergleichbar) mit 64 MB Speicher, DirectX kompatible Soundkarte, Windows Media Player 9, DVD-ROM-Laufwerk

Ich danke ChessBase für das kostenlose Überlassen eines Rezensionsexemplars.
Heinz–Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in Mönchengladbach)