Fritz Powerbook 2009 (DVD)

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 03.04.2009
 Auf Amazon.de kaufenChessBase GmbH, Hamburg
ISBN: 978𣛮66811096; empf. Preis 49,99 Euro

凙lle Jahre wieder... k鰊nte ich diese Rezension wohl sehr treffend untertiteln, denn mit konsequenter Beharrlichkeit erscheint jedes Jahr ein aktualisiertes Update der genannten Schach-Software aus dem Hause ChessBase.
Was hat sich 別n Detail ge鋘dert? Welche neuen Features beinhaltet die DVD? Lohnt sich die erneute Investition? Im Folgenden m鯿hte ich nur versuchen, diesen drei Kern黚erlegungen zu folgen und pers鰊liche Einblicke zu schildern.
In diesem Jahr bietet der Hersteller auf seinem Datentr鋑er mehr als 27 Millionen Er鰂fnungsstellungen aus 黚er 1,4 Millionen Turnierpartien. (2007 waren es 黚er 18 Millionen Er鰂fnungsstellungen aus 1.267.762 Turnierpartien, 2008 lagen 1.333.243 Partien vor, die als Basis dienten.) Wie zu erwarten war, also ein stetiger Zuwachs, der aber nicht verwundern darf, da ja allj鋒rlich eine Vielzahl an Partien weltweit gespielt wird, aus denen man sich bedienen darf. Deswegen nimmt logischerweise die Menge der Partien allj鋒rlich kontinuierlich zu, ohne dass es besonderer Anstrengungen der Hamburger Firma bedarf. Erg鋘zend liegt auch der diesj鋒rigen Ausgabe wieder ein ChessBase抯ches Sahneh鋟bchen auf der DVD bei: 1 Million komplette Partien, die Basis des Powerbooks 2009, zus鋞zlich ein kleines aber feines Spezialbuch aus den st鋜ksten Gro適eisterpartien der letzten hundert Jahre (mehr als 1.800.000 Stellungen bei einer ELO-Zahl >=2550). Das ist wieder einmal beachtlich, da sich meines Wissens nirgendwo anders eine solch gro遝 F黮le an hochwertigsten Partien anerkannter Schachgr鲞en wiederfinden l鋝st.
Soweit die harten Fakten (別n Detail), die sich an den Zahlen des Herstellers orientieren. Kommen wir zu den neuen Features... ... ... ... Nach ausgedehnter Recherche muss ich gestehen, dass ich keine gefunden habe. Was sollte man an solch einer Er鰂fnungsdatenbank auch gro遖rtig ver鋘dern? Neue Technik einbauen? Geht nicht sinnvoll. Eine neue Oberfl鋍he? Macht keinen Sinn, da alle Interessenten aus der Schachwelt die bestehende als funktional eingestuft haben werden. Also lassen wir alles beim Alten, kostet dann auch nicht so viele Entwicklerressourcen somit kann der Vorjahrespreis gehalten werden.
Kommen wir zur letzten meiner offenen Fragestellungen: Lohnt sich eine Neuinvestition? Das ist meines Erachtens wieder einmal eine 凣retchen-Frage. Was macht der potentielle Autok鋟fer, wenn er vom neuen Modell erf鋒rt, das der Blinkerhebel 9 mm l鋘ger und im Durchmesser 2 mm dicker geworden ist? Oder dass der Innenspiegel mit Antibeschlagfolie beschichtet wurde? Oder dass das Autoradio mit CD-Funktion nun auch USB-Sticks, DVDs und SD-Cards einliest und dabei 5,5 Watt mehr an Leistung produziert.
Enthusiasten werden sofort 剋ill haben rufen und kaufen jedoch d黵fte diese K鋟ferschicht nicht wirklich repr鋝entativ ein. Was soll ich also empfehlen? Wenn ich ehrlich bin, k鋗e f黵 mich ein Neukauf (oder auch Update) nicht in Frage. Wer allerdings noch keines der Fritz抯chen Powerbooks hat, sollte es sich ruhig leisten, die 50,-- Euro sind gut investiert.
Entgegen den Ank黱digungen auf der Verpackung bedarf es keiner Fritz 11 Software, das Powerbook 2009 l鋟ft ebenfalls mit Fritz 9 oder 10, ChessBase oder dem ChessBase-Reader. Eine Installation ist nicht zwingend notwendig, es reicht in der jeweiligen Schachsoftware aus, im Menu 凟r鰂fnungsbuch auszuw鋒len, dann den Befehl 凚uch auf Platte kopieren und als Speicherquelle die DVD mit dem Powerbook 2009 anzugeben. Wer es komfortabler und ein wenig schneller eingerichtet haben m鯿hte, sollte die Datenbank auf seinen PC 黚ertragen. Man ben鰐igt allerdings ca. 1,5 GB freien Speicherplatz, um alle Daten 黚ertragen zu k鰊nen. Erg鋘zend erh鋖t der Spieler oder die Spielerin die nicht zu untersch鋞zende Option, aktuelle Partien in seine Datenbank integrieren zu k鰊nen, so dass der Datenbestand stetig weiter wachsen kann.

Systemvoraussetzungen:
Pentium PC, 32 MB RAM, Windows XP oder Vista (...l鋟ft mit 32 MB sicherlich rasant...), Fritz-Software (o. .), DVD-Laufwerk.
Fazit:
Nach wie vor bleibt das Powerbook 2009 die wichtigste Erg鋘zungs-DVD f黵 Fritz. Ob es jedes Jahr die neueste Ausgabe sein muss, m鯿hte ich f黵 meine Person offen lassen.
Wie immer vielen Dank an die Firma ChessBase f黵 das kostenlose Rezensionsexemplar.

Heinz朩illi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in M鰊chengladbach)