z u m . d e

ZUM.de Blog ZUMWikis ZUMPad Grundschule Portale Fächer Über uns

 

Protokoll der ZUM-Mitgliederversammlung November 2006

 

Tagungsort: dbb Forum, Königswinter 

 

Termin: 11.-12. November 2006

 

Samstag, 11. November

 

13.30 Uhr

Begrüßung der Teilnehmer, kurze Erläuterung der Tagesordnung  durch das Vorstandsmitglied Dr. Klaus  Dautel

 

13.45 Uhr

Die Teilnehmer stellen sich und ihre Tätigkeiten in und außerhalb der ZUM vor

 

14.20 Uhr

Der erste Vorsitzende der ZUM, Prof. Karl-Friedrich Fischbach, dankt den Anwesenden für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit und trägt seine Überlegungen zum aktuellen Status und zu den Perspektiven der ZUM vor. Das Hauptanliegen besteht darin, dass sich die ZUM weiterhin mit ihrem kostenlosen Angebot in der wachsenden Konkurrenz von medialen Bildungsangeboten behaupten kann. In der Bereitstellung einer kostenlosen Materialientauschbörse für Lehrer sieht er weiterhin eine sehr wichtige, gemeinnützige Tätigkeit, die der Bildungslandschaft in der Bundesrepublik sehr viel nützt.

 

14.20 Uhr

Kassenwart Dr. Dautel gibt einen Bericht über die ZUM-Finanzen im Jahre 2006 im Vergleich zu den Einnahmen und Ausgaben der Vorjahre.

 

15.00 Uhr

Uwe Kohnle (Karlsruhe), ZUM-Mitglied und Betreiber der gemeinnützigen GmbH Lernmodule.net stellt das ContentManagementSystem (CMS) vor, das er auf der Basis der OpenSource-Software Typo3 für die ZUM und im Auftrag der ZUM erstellt hat. Die nachfolgende Diskussion stellt klar, welche Vorteile die ZUM von einem solchen System erwarten darf: Ein einheitliches Design, eine Erleichterung der Eingabe von Inhalten für neue und alte ehrenamtliche Autoren sowie die Verschlagwortung von ZUM-Inhalten entsprechend aktueller Metadaten-Konventionen.

 

16 Uhr 00 -16 Uhr 30  Kaffeepause

 

16.30 Uhr

Vorstandsmitglied Achim Burgermeister stellt technische Neuerungen im ZUM-Wiki vor: Geshi, Darstellung mathematischer Formeln, GraphViz, Timeline, Schach und Musik. Er betont, dass sich das ZUM-Wiki wachsender Beliebtheit unter Lehrern erfreut und als kostenlose Plattform von Lehrern für ihre Arbeit zunehmend akzeptiert wird.

 

16.45 Uhr

ZUM-Wiki Administrator Karl-Otto Kirst stellt ausgewählte Wiki-Seiten, neue Inhalte und vor allem interessante Projekte im Benutzerbereich vor.

 

17.30 Uhr

Der Administrator des Grundschulwiki, Martin Leupold, stellt das "Grundschulwiki" und die damit verfolgten pädagogischen Ziele vor: Kommunikation, Publikation und Recherche. Die nachfolgende Diskussion beschäftigt sich mit der Frage, ob für jeden dieser Bereiche ein passendes Modul entwickelt werden soll (Grundschul-Mail, Grundschulwiki und Grundschul-Suche). Insbesondere wird die Frage diskutiert, ob und wie die ZUM ein Mail-System speziell für Grundschüler entwickeln und zur Verfügung stellen soll.

 

18.00 Uhr

Herr Burgermeister stellt ZUM-Mail vor, das es dem Benutzer ermöglicht, eine E-Mail-Adresse zu erhalten, über die Post sowohl abgeholt als auch abgeschickt werden kann, was zur Zeit mit einer *@zum.de-Adresse nicht möglich ist.

 

18.05 Uhr

ZUM-Vorstandsmitglied Dr. Georg Mondwurf stellt  die Lehrern und Schülern zugängliche Schach-Plattform auf ZUM.DE vor, die er zusammen mit Marcus Wegener auf dem ZUM-Server betreibt und weiterentwickelt. Schach als Thema von Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsunterricht ist an vielen Schulen wegen G8 gestrichen worden. Die Plattform auf ZUM bietet Interessierten die Chance, sich online das notwendige Schachwissen zu holen. Es sind zudem Partien mit Teilnehmern aus aller Welt spielbar und das Angebot ist, wie alle Angebote der ZUM, kostenlos.

 

18.20 Uhr

Stefan Michaelis, ZUM-Mitglied und freier Journalist aus Bremerhaven,  stellt den "Clever", ein Gütesiegel für Lern- und Spielesoftware, vor und weist auf den hohen Stellenwert hin, den dieses Gütesiegel der Zentrale für Unterrichtsmedien mittlerweile in der Softwarebranche besitzt. Zu einer Zeit, in der der Markt mit "Ballerspielen" überschwemmt wird, benötigen Eltern und Lehrer Kriterien, nach denen sie Software auswählen können.

 

18 Uhr 40 -20 Uhr 00  Abendessen

 

20.00 Uhr

Prof. Jean-Pol Martin (Universität Eichstätt) stellt das Konzept "Lernen durch Lehren (LdL)" vor und weist auf die Wichtigkeit von ZUM-Foren und ZUM-Wiki bei der "Mobilisierung von Ressourcen" und der "Konstruktion von Wissen" hin.

 

20.35 Uhr

ZUM-Autor Dieter Welz stellt seine überarbeitete Materialiensammlung (DWU-Materialien) für Mathematik und Physik vor. Insbesondere begeistern seine bewegten Modelle physikalischer Vorgänge, die erwarten lassen, dass die Anzahl der kostenlosen Downloads seiner Materialien durch Lehrer und Schüler weiterhin anwachsen werden.

 

20.50 Uhr

In Arbeitsgruppen diskutieren die Anwesenden über Konzepte und Ideen, wie die Basis der gemeinnützigen ZUM-Arbeit vergrößert werden kann. Die Arbeitsgruppenthemen lauten:

a) Einführung eines CMS auf der Basis von Typo3

b) Perspektiven der Wiki-Arbeit

c) Präsentation der ZUM nach außen und Maßnahmen, um die ZUM bekannt zu machen.

d)  Grundschule und Wiki-Arbeit

 

Sonntag, 12. November

 

8.00 Uhr

Treffen der ZUM-Wiki-AdministratorInnen: Es werden Fragen der aktuellen Wiki-Arbeit besprochen, sowie das Selbstverständnis und das Verhältnis zu anderen Wiki-Projekten wie z.B. dem "Schulwiki" von Robert Pfau.

 

9.00 Uhr

Berichte und Diskussion der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen. Als wichtige Vorsätze sind zu nennen: Die ZUM-Startseite soll jeden Monat neu zusammengestellt werden, u.a. auch durch Hinweise auf aktuelle oder substanzielle Wiki-Artikel. Die ZUM-Autoren sollen Đ so noch nicht geschehen - im ZUM-Wiki eine Benutzerseite anlegen und sich darin präsentieren. Von der ZUM-Startseite aus könnte dann direkter als bisher darauf verlinkt werden, so dass interessierte Besucher schneller sehen können, welche Namen, Personen und Gesichter die ZUM ausmachen. Auch an eine Presseseite ist gedacht und an verstärkte Presse-Präsenz (z.B. Deutscher Philologenverband, GEW etc.)

 

11.00 Uhr

Vorstellung und Diskussion virtueller Arbeitsumgebungen

a) Herr Till Kreuels stellt die Arbeitsplattform MOODLE vor.

b) Herr Uwe Kohnle stellt sein Konzept der "Lernmodule" vor.

 

12. 15 Uhr

Diskussion und Beschluss über €nderungen in der ZUM-Satzung:

Frau Margit Fischbach, Ehrenvorsitzende der ZUM, erläutert die in der Tischvorlage vorgeschlagenen €nderungen für die ZUM-Satzung. Dabei werden zwei Abstimmungen durchgeführt:

a)  Die Anzahl der Vorstandsmitglieder betreffend wird die Formulierung "3- oder 5-köpfiger Vorstand" mit 21:2:1 Stimmen angenommen.

b)     Der neu eingefügte Passus: "7.1.d. Ehrenvorsitzende werden von der Mitgliederversammlung gewählt, zu allen Vorstandssitzungen eingeladen und haben beratende Funktion." wurde einstimmig angenommen.

 

12.45 Uhr

Herr Burgermeister stellt neue Dienste vor, die durch GOOGLE dem User angeboten werden.

 

13.00 Uhr

Der  Vorsitzende der ZUM Internet e.V, Prof. Fischbach, bedankt sich bei den Anwesenden und beendet die Tagung.

 

Die Anwesenden versammeln sich abschließend zu einem Gruppenfoto.

 

13.00 Uhr - 14.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

 

 

13. November 2006

Protokollant: Dr. Klaus Dautel

 

Diese Seite wurde seit dem 8.11.2007 mal besucht.
Suche in ZUM.DE, ZUM-Wiki, ZUM-Unity und Digitale Schule Bayern
Unser Partner für Bücher aller Art:


Rechtlicher Hinweis - Serverstatistik - Mitgliedschaft - Partner - Kontakt - Impressum
© 1997 - 2017 ZUM Internet e.V.