Neuen Kommentar schreiben

ZUMTeam

Einige Gedanken zu "ZUM.de als OER-Plattform - Chancen und Grenzen"

Das ZUM-Treffen 2013 steht unter dem Motto "ZUM.de als OER-Plattform - Chancen und Grenzen". Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V. (ZUM, ZUM.de) wird es also um ähnliche Fragestellungen gehen wie aktuell auf dem "OER-Treffen 2013" (#OERde13) in Berlin und in einer Woche bei "OER Köln - Camp für freie Bildungsmaterialien" (#OERkoeln13).

Die ZUM unterstützt beide Veranstaltungen, da wir die Idee freier Bildungsmaterialien gut heißen und weil die ZUM seit Langem in diesem Bereich aktiv ist.

Im ZUM-Vorstand haben wir jedoch den Eindruck gewonnen, dass es sinnvoll und notwendig ist, als Verein unsere Position in breiterer Form zu überdenken und zu definieren, als Grundlage für eine weiterhin erfolgreiche Verbreitung freier und offener Bildungsinhalte.

In Vorbereitung auf das ZUM-Treffen im November und als Beitrag zur aktuellen OER-Diskussion möchte ich deshalb einige Aussagen und Thesen formulieren:

  1. Die "Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V." verfolgt seit 1997 als Ziel "die Nutzbarmachung des Internets als Lern-und Lehrhilfe für alleSchulformen und für außerschulische Bildungsarbeit im deutschsprachigen Raum."
  2. Auf ZUM.de steht seitdem (und bereits seit 1995 auf der von Margit Fischbach erstellten Seite "Das WWW als Lehr- und Lernhilfe") kostenloser Webspace mit einer entscheidendenen Bedingung zur Verfügung: Es müssen "für den Nutzer kostenlose Seiten" sein.
  3. Seit 16 (bzw. 18) Jahren stehen also auf den Seiten der ZUM Inhalte zur Verfügung, die kostenlos in Schule und Unterricht verwendet werden dürfen.
  4. Die Formulierung "für unterrichtliche Zwecke" frei verwendbar meinte ursprünglich wohl in der Regel das, was heute mit der Lizenform CC-BY-NC gemeint ist: frei zu verwenden, solange der Urheber genannt wird und solange es zu keinem kommerziellen "Missbrauch" dieser Inhalte kommt.
  5. Auch heute noch steht die ganz überwiegende Mehrheit der auf ZUM.de in der so genannten ZUM-Classic (dem Bereich mit Inhalten, die von einzelnen Autoren verantwortet werden) unter der Bedingung "für unterrichtliche Zwecke" kostenlos, wie z.B. die sehr bekannten und erfolgreichen dwu-Unterrichtsmaterialien Mathematik und Physik von Dieter Welz. Ein neues großes Projekt auf ZUM.de, die Pflanzenfundgrube von K.D. Zinnert, folgt dieser Idee mit der Lizenzierung seiner Inhalte unter CC-BY-NC.
  6. Auch von sehr vielen (vielleicht sogar den meisten) Personen, die außerhalb der ZUM Unterrichtsmaterialien und -ideen zur Verfügung stellen, wird aktuell bei einer Lizenzierung mit einer Lizenzform der Creative Commons der Zusatz "NC" für "keine kommerzielle Nutzung" bevorzugt.
  7. Für die schulische Praxis ist die Frage, ob ein Material den Zusatz "NC" trägt oder nicht, irrelevant, da für eine normale Unterrichtssituation keine kommerzielle Nutzung erfolgt.
  8. Störend wird der Zusatz "NC" ("keine kommerzielle Nutzung") dann, wenn es darum geht, Inhalte von anderen Autorinnen und Autoren weiter zu verwenden, wie dies insbesondere auf Internet-Seiten immer wieder geschieht bzw. erwünscht wird.
  9. Um Inhalte zwischen verschiedenen Internet-Seiten (z.B. Wikipedia und ZUM-Wiki) leicht austauschen zu können, ohne dabei Urheberrechte zu verletzen, bietet sich vor allem die Lizenzform "CC-BY-SA" an, die eine Weiterverwendung unter zwei Bedingungen erlaubt: (a) Der Urheber muss genannt werden. (b) Die Weiterverwendung muss unter dieselbe Lizenzform gestellt werden.
  10. Die ZUM hat sich schon 2008 unter dem Eindruck der damals entstandenen Diskussion um OER (Open Educational Resources) im Zusammenhang mit der Kapstädter Erklärung entschieden, das ZUM-Wiki unter die Lizenform CC-BY-SA zu stellen.
  11. Die Lizenzform CC-BY-SA gilt in allen Wikis auf ZUM.de.
  12. Seit 2008 gibt es also OER-Inhalte in allen Wikis auf ZUM.de.
  13. Inzwischen stehen z.B. auch einige Inhalte in der ZUM-Classic unter der Lizenzform CC-BY-SA, so die von Klaus Dautel und Walter Böhme.
  14. Diese traditionell gewachsene unterschiedliche Lizenzierung von Inhalten auf ZUM.de kann als wünschenswerte Vielfalt angesehen werden, die es ermöglicht, weniger auf unterschiedliche Vorstellungen über die Formen der Weiterverwendung von Inhalten zu schauen als vielmehr auf die Inhalte selbst und ihren Nutzen für Schule und Unterricht.
  15. Wir sind stolz darauf, dass auf ZUM.de seit Langem freie Bildungsinhalte zu finden sind und weiterhin neue entstehen, seien es solche, die frei "für den schulischen Gebrauch", oder solche, die OER im engeren Sinne sind.

Karl Kirst

Galerie
(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)

Simple HTML

  • Adds captions, from the title attribute, to images with one of the following classes: image-left image-right standalone-image
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h2> <h3> <h4> <table> <th> <tr> <td> <span> <p> <br> <hr>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Image CAPTCHA

Anzeigen

 

www.gutscheine.com


Pflanzwerk.de



wechselpiraten.de




wohnen.de