Schreibanlässe Unterrichtsideen und Arbeitsvorschläge

Robert Schneider: Schlafes Bruder (1992)

Schreibanlässe © K. Dautel

  • (S. 85) Verfassen Sie einen Beschwerdebrief mehrerer Bauern (z.B. Seff und Nulf Alder) an den Domprobst zu Feldberg, in welchem sich diese über den Kurator Beuerlin beklagen und bei dieser Gelegenheit auch dessen Vorgänger nicht ungeschoren lassen. Denken Sie daran, dass die Verfasser keine geübte Schreiber sind.

  • (S. 133) Seffs Beichte. Elias Vater macht endlich reinen Tisch und kämpft um die Zuneigung seines Sohnes Elias. Denken Sie beim Verfassen dieser Beichte daran: Seff hat viel zu sagen, aber "Seff war kein Redner."

  • (S. 163) Herrn Gollers Bericht an das "Musicalische Institut" zu Feldberg über das, was ihm in Eschberg zugestoßen ist. Beachten sie dabei den wohl etwas geschraubten Stil des gebildeten Herrn.

  • (S. 186) Peters Vision Auf dem Rückweg von Feldberg hält Peter eine längere Ansprache an den schweigsam gehenden Elias, in welchem er ihm auseinanderlegt, was seiner Meinung nach gerade passiert ist und was das für ihn, für Peter und für das Dorf bedeuten könnte.

  • (S.180) Peter Bericht aus Feldberg, in welchem er am Wirtshaustisch den dort versammelten Männern vom Verlauf des Orgelfestes berichtet. Über den Verbleib von Elias schweigt er oder erfindet eine Geschichte über Elias weitere Kariere.

  • (S. 204) Geben Sie Elsbeths Antwort auf die Frage: "Frau Mutter, was meint Liebe?" Lassen Sie diese eine kleine Geschichte erzählen, von einem jungen Mann, der einmal im Dorf gelebt haben soll, welcher ...

  • Joseph Vilsmaier/Robert Schneider:

    "Schlafes Bruder" - Eine Filmkritik

    Diese sollte enthalten (Auswahl möglich):
    Den ersten Eindruck des Zuschauers ("Joseph Vilsmaier Leinwand-Fassung von Robert Schneiders Buch "Schlafes Bruder" ist ein Film voller ... ... ..."/ "Er hinterlässt ..... " (-> Stimmungen / Gefühle / markante Bilder)
    Eine Auseinandersetzung mit dem Begriff "Heimatfilm" (Ist das einer?)
    Worum geht es darin? (Handlung und Thema)
    Einen kurzen Vergleich mit dem Buch (Veränderungen/Hinzufügungen/Auslassungen)
    Eine kritische Würdigung der wichtigsten Schauspieler (Besetzung und Leistung)
    Abschließende Wertung: Ist der Film ein Gewinn/Zeitverlust/ein Erlebnis/ein Rückschritt?
    Empfehlung an den Leser dieser Besprechung: Wie soll er sich auf den Film einstellen? Das Buch lesen/nicht lesen/sich darauf freuen/mit kritischen Augen betrachten/sich voll und ganz darauf einlassen, mit Vorsicht genießen ...

Klaus Dautel, 1999 - 2010

- -

Ohne ein bisschen Werbung geht es nicht. Ich bitte um Nachsicht, falls diese nicht immer ganz themengerecht sein sollte.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss