MORTON RHUE BootCamp (2006)

I. Zur Einführung

Fragestellung: Warum den Roman "BootCamp" im Deutschunterricht (Klasse 8) behandeln? Wie und mit welchem Gewinn?

II. Standards und Umsetzung

Was sollen die S. am Ende können?
(Ziel-Vereinbarungen - Kompetenzen)
Wie soll das erreicht werden?
(Arbeitsformen, Lernszenarien)
Konkretisierung /Beispiele (Wahl/Pflicht-Aufgaben, Arbeitsaufträge) Feedback und Differenzierung
LESEN: Die S. sollen
• flüssig (vor-)lesen können
• Sinn erfassend lesen können
- ausgewählte Kapitel werden gemeinschaftlich gelesen
- Inhaltssicherung in der Einführungsphase
• Leserunden, Lese-Stafetten
• Kapitel werden durch neue Überschriften zusammengefasst (kollektives Inhaltsverzeichnis),
Ziel: Gesamtschau
• Klassengespräch,
• Gruppenarbeit
SCHREIBEN: Die S. sollen
• ein weites Textsortenspektrum beherrschen (informierend, gestaltend und argumentierend)
• das Schreiben als ein Weg zur gedanklichen Klarheit erkennen
• Verfahren des Planens und Überarbeitens von Texten ausprobieren und einüben
- Textsorten: Inhaltsangabe, innerer Monolog, Dialog, Brief, Stellungnahmen und Erörterungen, Essays (siehe auch Kompetenzbereich Urteilen“)
- Einsatz von Text-Planungsverfahren (Cluster, Mindmap, Kalkül, Lückentext) und Überarbeitungsprozeduren (Lesegruppen, Textlupe und Kommentarlawine)
Schreibaufträge (Beispiele):
• Connors Dilemma (Kapitel 14): Seit dem Brief an Sabrina lässt Joe ihn in Ruhe, aber Pauly drängt auf Ausbruch. Soll er nicht besser durchhalten! Verfasse einen inneren Monolog, in dem Connor über die Lage nachdenkt.
• Du bist Sabrina: Stell Dir Ihre Situation vor und lasse sie laut darüber nachdenken.
• Was hältst du von dem Schluss des Romans? Schreibe dem Autor einen Brief.
• Textlupe, Kommentarlawine, gegenseitiges
• Lektorieren in Schreib- und Lesegruppen
• Lehrerkommentare
• Medieneinsatz: PC, Doku-Mappe
MEDIEN: Die S. sollen
• beim Recherchieren im Internet Quellenbewusstsein erwerben, indem sie die Herkunft und Seriosität ihrer Fundstücke überprüfen.
• die Argumentation und Berichterstattung in der Presse einschätzen und bewerten
- Info-Recherchen über BootCamps in den USA
- Recherchen zu deutschen Modelleinrichtungen“ im Bereich der Jugenderziehung und des Strafvollzugs
- Recherche über den Autor und seine anderen Bücher
- Präsentation der zusammengefassten und strukturieren Ergebnisse
Gruppenaufträge:
• Das Seehaus Leonberg: Jugendstrafvollzug in freien Formen - im Rahmen des Projekts Chance" stellt sich vor.
• Das Projekt Chance: Modellprojekt Jugendstrafvollzug in freien Formen in Creglingen (Ba-Wü)
• Trainingscamp Lothar Kannenberg
• Handzettel und / oder Poster als Informationsgrundlage
• kriteriengestützte Rückmeldung durch Gruppe oder Klasse
ARGUMENTIEREN: Die S. sollen
• komplizierte Sachverhalte erörtern können, indem sie Verfahren des mündlichen und schriftlichen Diskutierens beherrschen.
• einen literarischen Text beurteilen können, indem sie Kriterien und Fachbegriffe gezielt anwenden.
- Schüler beurteilen das Buch und ihre Lese-Erfahrungen anhand einer Kriterienliste
- Organisation von Debatten bzw. Diskussionsforen über Entscheidungsfragen, die sich aus den Lektüren ergeben
- Schüler vergleichen den Roman mit anderen von ihnen gelesenen Werken und Texten
Schreiben und diskutieren:
• Held(inn)en, was zeichnet sie deiner Ansicht nach aus und wer in diesem Roman ist Held/in?
• S. 25 Connor fragt: Eltern haben immer Recht und Kinder immer Unrecht, Sir?“ - Wir wissen, dass das zu einfach ist, aber vielleicht ist doch etwas dran? Denke das Problem an einem Beispiel durch.
• Ist es zu rechtfertigen, dass Sarah und Pauly mit einer Lüge Connor zum Mitmachen bewegt haben: Haben Sie ihn nicht ausgenützt? Sind bestimmte Manipulationen‘ erlaubt und andere nicht?
• Lehrer/ Schülerkommentare
• Selbsteinschätzungs- bögen
• Doku-Mappe mit Lektorierung durch Mitschüler
PERSONALE UND SOZIALE KOMPETENZEN: Die S. sollen
• ihren Wissenshorizont erweitern
• über einen längeren Zeitraum und selbstständig ein Produkt erarbeiten
- Schüler lesen freiwillig Werke nach eigener Wahl und informieren ihre Mitschüler darüber (siehe auch Kompetenzbereich "Recherchieren“)
- jeder Schüler erstellt eine geordnete und kommentierte Dokumentenmappe
• Welche weiteren Themen und Bücher (auch von Morton Rhue) könnten dich interessieren?
• Ordne deine Mappe und erstelle eine Bestenliste deiner gelungenen Texte, die zur Bewertung anstehen sollen.
Abschließender Fragebogen zum eigenen Lernverhalten und zum Unterrichtsprojekt

Als Produkt-Ziel ist eine Dokumentenmappe vorgesehen, die den Schülern ungefähr so vorgestellt wurde:

Liebe Klasse ...., ich möchte die Arbeit mit diesem Buch auf eine Weise gestalten, die euch mehr Spielraum gibt, aber auch mehr Selbstständigkeit abverlangt. Und das geht so: Bis zum _____ (Abgabedatum) erstellt jeder (zuhause und in der Schule) eine Dokumenten-Mappe zu dem Roman, welche (mindestens) folgendes enthält:
  1. Eure Rezension
  2. Unsere kollektiv erstellte Kapitelübersicht
  3. einen Text aus Wahlbereich I (kreativ und gestaltend)
  4. einen Recherche-Bericht aus Wahlbereich II
  5. einen argumentierender Text aus Wahlbereich III
  6. Zusatzmaterial nach eigener Wahl (einige Vorschläge in Bereich IV)
  7. ein Titelblatt und ein Inhaltsverzeichnis der Mappe
Natürlich soll das schön gestaltet und fehlerfrei sein. Mindestens ein Text ist mit Hand geschrieben und mindestens ein Text mit dem Computer gestaltet. Mindestens ein Text muss von zwei Mitschülern gegengelesen, mit einem freundlichen Kommentar versehen und unterschrieben werden. Dazu bekommt ihr auch Unterrichtszeit. Die Mappe wird am Schluss bewertet - die Kriterien besprechen wir vorher.

Siehe "Projektübersichtsplan" im Materialteil


III. Arbeitsphasen und Aufgaben

Fragestellung: Mit welchen Aufgabenstellungen, Arbeitsaufträgen und Lernwegen können diese Standards umgesetzt werden?

SchrittInhalte, Vorgehensweise, ZieleMaterial und Auftrag
1 Hinführung, Erstbegegnung, Vorwissen und Erwartungshaltung
  • über die englische Fassung: Übersetze die ersten Abschnitte aus dem ersten Kapitel von Morton Rhues BootCamp“.
  • Stelle dann Fragen über Personen und die weitere Handlung
Englische Ausgabe, Klasse ist blilingual
2Leseeindrücke, Stimmen, Ideen zum Roman:
  • Bewerte mit Hilfe einer Kriterienliste den Roman und entscheide dich: Hat sich die Lektüre gelohnt hat. Worüber möchtest du mehr wissen?
  • Das geschieht zunächst in Partnerarbeit, die Ergebnisse werden an der Tafel und dann mündlich präsentiert
Das Ausformulieren der persönlichen "Rezension“ (Kriterienliste siehe: Material)
3 Inhaltssicherung:
  • Verfasse zum dir zugelosten Kapitel eine eigene Überschrift und eine Zusammenfassung in einem Satz.
  • Daraus wird dann eine Inhaltsübersicht erstellt (Vorlesen und Diktieren)
Alternative: Die Ergebnisse werden per E-Mail gesammelt
4Projektvorschlag: Wir erstellen eine Schreib-Dokumenten-Mappe
  • Überlegungen zu deren äußerer Gestalt, zum selbstständigen Arbeiten und zum Zeitraum
Plan wird schriftlich vorgelegt und erläutert (siehe: Material)
5 Schreibwerkstatt Teil 1: Der innere Monolog
  • Zwei Entscheidungssituationen (Kap. 14 und 24) sind der Ausgangspunkt. Connor muss sich entscheiden (Flucht, 14/ Rettung 24). Dazu wird zuerst die Situation erfasst (Textstellen lesen und besprechen), dann das Für und Wider der Entscheidung in ein Formular (Kalkül) eingetragen.
  • Daraufhin wird 20 Minuten geschrieben und mittels der Textlupe erhalten Schreiber mehrfache Rückmeldung.
Schreibauftrag, Kalkül, Textlupe (siehe: Material)
6 Schreibwerkstatt Teil 2: Personenportrait
  • Bilder von jungen Männern werden gezeigt: Welcher ähnelt Connor?
  • Was wissen wir über Connor? Sammelt Informationen aus dem Roman
  • Ordnen und auswerten der Informationen
Info-Blatt zur Textsorte Personencharakterisitk, Notizen und Schreibideen (Info-Blatt siehe: Material)
7 Schreibwerkstatt Teil 3: Wer ist wann und warum ein Held?
  • Definieren: Was zeichnet Held(inn)en aus? Wer im Roman kann so bezeichnet werden: Connor, Pauly, Sarah?
  • Erörternde Stellungnahme oder Essay zum Thema Heldentum
Begriff definieren / Argumente sammeln /schriftliche Erörterung (Info-Blatt siehe: Material)
8Arbeiten an der Dokumenten-Mappe:
  • Gemeinsame Festlegung von Bewertungskriterien -
  • Texte ordnen, Rückmeldung einholen und geben, überarbeiten, Ideen sammeln
Lese- und Feedback-Runde
9 Recherchieren und Präsentieren:
  • Bootcamps in den USA
  • Aktuelle "Modelleinrichtungen" in der BRD
Recherchieren auf vorgegebenen Web-Seiten, Ziel: schriftlicher Ergebnisbericht

IV. Leistungsmessung, Feedback und Abschlussgespräch


V. Material

Arbeitsblätter
  1. Formular: Leserreaktion und Rezension
  2. Formular Kapitelübersicht
  3. Projektübersichtsplan
  4. Schreibwerkstatt 1: Innerer Monolog
  5. Schreibwerkstatt 2: Personenportrait
  6. Schreibwerkstatt 3: Stellungnahme
  7. Schreibwerkstatt 4: Web-Recherche
  8. Textlupe

Ohne ein bisschen Werbung geht es nicht. Ich bitte um Nachsicht, falls diese nicht immer ganz Themen-gerecht sein sollte.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss