Spätmittelalter am Oberrhein

Basel und die Wirkung von Konrad Witz

Vier Tafeln des ehemaligen Hochaltars des Rottweiler Heilig-Kreuz-Münsters

Rottweiler Meister, um 1440

Katalog "Spätmittelalter am Oberrhein" Nr.  1

Mit Konrad Witz löste sich die Kunst vom sog. "Weichen Stil" der Parler und dessen geschwungenen Linien und betonte statt dessen die Plastizität der Figuren. Die Gewänder fallen nicht mehr weich und fließend, sondern brechen sich in schweren und eckigen Falten und lassen die Figuren nicht mehr elegant und leicht erscheinen, sondern eher wuchtig und erdenschwer. Der Rottweiler Meister steht für eine lokale Tradition, die das Werk von Konrad Witz offenbar geprägt hat.

im Detail:

Die Anbetung der Könige
Das Martyrium der heiligen Ursula
Gnadenstuhl
Die Verehrung der Monstranz durch Engel
Rekonstruktion des zentralen Bildes

weiter:

Maria mit dem Kind im Gemach

siehe auch:

zurück:

Themen


Startseite - Geschichte
Register - Impressum
zur ZUM
©  Badische Heimat 2001