Mannheim


Landeskunde > Städte >

 

 

Handels- und Industriestadt an Rhein- und Neckar, Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar, im 18. Jahrhundert Residenzstadt der Kurfürsten von der Pfalz.
Typisch für Mannheim ist der schachbrettartige Grundriß der Innenstadt.

Die Stadt wurde zusammen mit der (später aufgegebenen) Festung Friedrichsburg 1606/07 auf planmäßigem Renaissance-Grundriss gegründet. Der für Mannheim typische "Quadrate-Plan" wurde über alle Zerstörungen der Stadt hinweg beibehalten. Der Festungsgürtel wurde am Ende des 18. Jahrhunderts niedergelegt, das Gelände mit Gärten und Promenaden-Boulevards bebaut. Die Stadt selbst erscheint auf das Schloss bezogen und hat in ihrem Häuserbestand nur noch vereinzelt barocke Bauten, ebenfalls vereinzelt Bauten des Historismus und des Jugendstils.

Bild: Stadtplan (Kupferstich) von Matthäus Seutter, um 1725

     

im Detail:

weiter:

siehe auch:

Rhein-Neckar-Dreieck
Heidelberg
Schwetzingen

zurück:

Startseite | Mannheim | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Badische Heimat/Landeskunde online 2014