Sonnen- und Mondfinsternisse

Folgende Konstellationen sind möglich:

Sonnenfinsternis

Mondfinsternis

Ein Teil der Erde befindet sich im Kernschatten des Mondes Der Mond befindet sich im Kernschatten der Erde
Nur von einem kleinen Teil der Erdoberfläche aus sichtbar Von der gesamten Nachtseite der Erde aus sichtbar
Neumondposition Vollmondposition

 

 

© Deutscher Wetterdienst © Gordon Garradd

Damit wir eine Finsternis erhalten müssen Sonne Erde und Mond in gerader Linie stehen. Da die Mondbahn gegen die Ekliptik (Ebene Sonne-Erdbahn) geneigt ist, ist dies nicht jeden Monat der Fall. Der Kernschattenkegel der Erde trifft deshalb nicht bei jeder Vollmondposition den Mond; der Kernschattenkegel des Mondes trifft nicht bei jeder Neumondposition die Erde.

Die Mondbahn behält ihre Orientierung im Raum während eines Umlaufes der Erde um die Sonne (nahezu) exakt bei. So kommt es im Jahr nur zweimal zu möglichen Finsternispositionen, wenn der Mond gerade die Ekliptik durchstößt und gleichzeitig in Voll- oder Neumondposition ist.

In der folgenden Zeichnung sind nur die Teile der Mondbahn gezeichnet, die oberhalb der Ekliptik (bzw. der Ebene in der die Erdbahn um die Sonne liegt ) liegen.

Verlauf der Sonnenfinsternis vom 11.8.99: (© Andrew Sinclair)

Reale Aufnahmen von Meteosat

Übungen

zum Index