Chemie in Rheinland-Pfalz   ZUM Internet

1. 2. Schaumregulatoren

Zuviel Schaum hemmt die Waschleistung, zu wenig Schaum führt zur Schädigung an Textilien (infolge zu starker Reibungskräfte beim Waschen).

Wirkung eines Schauminhibitors Silikonöl ist ein Vertreter der Schauminhibitoren. Es hat unpolare und damit hydrophobe Eigenschaften. Es lagert sich bei der Schaumbildung mit in die Phasengrenzfläche des Schaumes ein. Die Entstehung einer regelmäßigen Lamellenstruktur ist durch die Einlagerung von Inhibitormolekülen nicht möglich. Die Stabilität und damit die Haltbarkeit der Seifenblasen ist stark reduziert.Silikonöl
 
 

Schaumbooster ( = Schaumverstärker ) fördern die Stabilität und damit Haltbarkeit des Schaumes. Der Trick dabei ist -  die Verwendung polarer Stoffe, z.B. Glycerin und Glucose. Sie wirken aufgrund ihrer hydrophilen Eigenschaften wasseranziehend bzw. festhaltend. Der Wasserfilm in der Tensidlamelle wird mächtiger, ein Wegfließen des Wassers infolge der Schwerekraft wird deutlich behindert.

Rezept für Seifenblasen (mit Schaumbooster) :
1 Liter Wasser, 7O ml JOY (amerikanisches Spülimittel),8 ml Glycerin, 4O g Puderzucker
 



Übersicht neue ZUM-Datenbank: Relevante Links zur Chemie.

Waschmittelstart - Seite

© Holger Schickor


NeuesIdeeSuchfunktionenInhaltsverzeichnisBenutzerlistenSchulen im NetzSchülerzeitungRouletteForumEmail-VerbundEmail an MFSymbolerklärungen

letzte Änderung 19.1O.1998