Juli Zeh
Corpus Delicti
Ein Prozess

Warnung vor dem Fluss: "Hier endet der nach Paragraph 17 Desinfektionsordnung kontrollierte Bereich. Verlassen des Hygienegebiets wird nach Paragraph 18 Desinfektionsordnung als Ordnungswidrigkeit zweiten Grades bestraft."

Ein aktueller Zukunftsroman für die Kursstufe - Unterrichtsvorschläge

Warum Juli Zeh und warum dieser Roman? Zur Begründung meiner Wahl möchte ich fünf Aspekte anführen:

  1. Die Person, ihre persönliche und mediale Präsens:
    Juli Zeh ist jung, eine SchriftstellerIN und in den Medien sehr präsent. Die Schüler dürfen das Gefühl oder auch das Erlebnis haben, dass sie am aktuellen literarischen Geschehen teilhaben und nicht nur Vergangenheit rezipieren. Die Chance, dass von nun an interessierte Schüler die Person Zeh, deren Bücher und Manifestationen mit Aufmerksamkeit beobachten werden, ist gegeben.
  2. Die Intention:
    Juli Zeh ist insbesondere mit diesem Roman in aktuelle politische und kulturelle Themenstellungen eingestiegen und möchte ganz offensichtlich etwas bewirken. Auch dies ist eine Besonderheit, mit der es sich auseinanderzusetzen lohnt.
  3. Die Thematik:
    Gemeint ist im weitesten Sinne die Problematik des selbstbestimmten Handelns, der staatlichen Bevormundung und einer allgemeinen Vernunft. Diese Thematik wird in dem Roman in Gestalt der Gesundheitsdiktatur der "Methode" und ihrer Methoden zugespitzt dargestellt und dadurch erst diskutierbar. Jeder - und nicht nur junge Erwachsene - steht vor der Frage, in welchem Umfange er/sie selbst vernünftig zu handeln in der Lage ist und in welchem Maße es dazu staatlicher Regelungen bedarf.
  4. Das Genre:
    Bei dem Roman handelt es sich des Weiteren um einen Zukunftsroman. Damit gehört er in ein Genre, das eine interessante Geschichte und wichtige Vertreter hat, die kennenzulernen sich lohnt. Zu denken ist hier an Utopien und Anti-Utopien, auch an Science Fiction. Dies sind ernst zu nehmende Genres, auch wenn sich die Unterhaltungsindustrie sich ihrer in Gestalt von Katastrophen- und Weltuntergangs- oder auch Weltraumgeschichten bemächtigt hat. Dadurch sind diese Genres aber auch im Horizont von älteren Schülern und es ergeben sich Anknüpfungsmöglichkeiten unterschiedlichster Art.
    Auch hier stünde die Frage im Mittelpunkt: Wie wollen wir leben, in welcher Gesellschaftsform, mit wieviel staatlicher Regulierung und wieviel persönlicher Freiheit? Wie viel Vernunft und Selbstbestimmung ist vom Individuum oder von der Gruppe zu erwarten? Stehen die beiden zentralen Wesensbestimmungen des Menschen möglicherweise in einem Widerspruch zueinander: vernunftbegabt und gemeinschaftsabhängig?
  5. Methodische und thematische Vielfalt:
    • Recherchieren: angefangen bei der medialen Präsenz der Autorin bis hin zur Geschichte der utopischen Gesellschaftsentwürfe seit Thomas Morus.
    • Schreiben: mit Schwerpunkt auf essayistischen Schreibformen
    • Diskutieren und Bewerten: Wie ist diese Art der literarischen Auseinandersetzung zu bewerten? Kann Literatur politisch eingreifen?
    • Referieren und Präsentieren: Wichtige utopische / antiutopische Werke der Weltliteratur
    • Dokumentieren z.B.: Wir legen ein Artikelnetz in einem Wiki / oder Weblog an, wir stellen unsere Arbeitsprozesse in einem Portfolio vor, wir stellen unsere Ergebnisse in einer Dokumentenmappe zusammen.

Übersicht: Unterrichtsmaterial

Klaus Dautel

Ohne ein bisschen Werbung geht es nicht. Ich bitte um Nachsicht, falls diese nicht immer ganz themengerecht sein sollte.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss