Zeittafel zur deutschen Revolution 1848/49

   
Frankreich: 22.2.1848 Ausbruch der Februarrevolution in Paris
Dezember Wahl Louis Napoleons zum Präsidenten
Dezember 1851 Staatsstreich Louis Napoleons
Dezember 1852 Kaiserproklamation als Napoleon III.
 

Vorspiel in Baden:

12.9.1847 Offenburger Programm der Demokraten, u.a. mit der Forderung nach Garantie der Menschenrechte und der politischen Freiheiten
10.10.1847 Heppenheimer "Protokoll" der Gemäßigten: Notwendigkeit der deutschen Einigung in Freiheit und politische Gleichberechtigung
12.2.1848 Antrag des Abgeordneten Bassermann in der badischen zweiten Kammer: Der Bundestag soll veranlasst werden, ein deutsches Parlament zu berufen.
27.2.1848 Erste Petition (in Mannheim) an die badische Kammer mit Forderungen nach Volksbewaffnung, Pressefreiheit, einem deutschen Parlament etc.
 

Die Revolution in Deutschland

1848  

5.3. Heidelberger Versammlung: Einladung zur Vorbereitung einer Verfassunggebenden Nationalversammlung ("Vorparlament")
6.3. Demonstrationen und Straßenkämpfe in München. Ludwig I. von Bayern verspricht politische Reformen.
11..3. Petition liberaler Landtagsabgeordneter des Rheinlands an Friedrich Wilhelm IV. von Preußen.
13.3. Erster Aufstand in Wien. Metternich muß fliehen.
18.3. Barrikadenaufstand in Berlin. Zugeständnisse der Regierungen in Berlin und in den anderen deutsche Ländern ("Märzforderungen" - "Märzminister")
19.3. Massenversammlung in Offenburg
Abzug der Truppen aus Berlin. Proklamation Friedrich Wilhelms IV. Gewährung der Bürgerbewaffnung. Flucht des Prinzen Wilhelm aus Berlin
21.3. Aufruf Friedrich Wilhelms IV. "An mein Volk und die deutsche Nation"
22.3. Proklamation Friedrich Wilhelms IV. über politische Reformen und die Einberufung einer Volksvertretung, Bestattung der Märzgefallenen.
30.3. Beginn der Feindseligkeiten in Schleswig
31.3.-3.4. Frankfurter Vorparlament
11.4. Ablehnung der tschechischen Teilnahme an der Frankfurter Nationalversammlung
13.4. Beginn des Heckerzuges von Konstanz aus
20.-27.4. Niederlagen des Heckerzuges bei Kandern, Freiburg und Steinen
25.4. Erlass einer antidemokratischen Verfassung für die Habsburgermonarchie
26.4. Barrikadenkampf in Mannheim zur Verteidigung der Stadt gegen die vom Großherzog herbeigerufenen (nassauischen und bayerischen) Bundestruppen
1.5. Wahl der deutschen Nationalversammlung in Frankfurt und der preußischen Nationalversammlung in Berlin
9.5. Kapitulation nationalpolnischer Truppen vor der preußischen Übermacht in Posen
15.5. Neuer Revolutionssturm in Wien
18.5. Zusammentritt der Verfassunggebenden Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche
19.5. Wahl Heinrich von Gagerns zum Präsidenten der Frankfurter Nationalversammlung.
26.-28.5. Barrikadenkämpfe in Wien
7.6. Rückkehr des Prinzen Wilhelm nach Berlin; Zeichen des Erstarkens der preußischen Reaktion
17.6. Niederschlagung des Prager Aufstands durch österreichische Truppen
28.6. Gesetz der Frankfurter Nationalversammlung über die Einführung einer provisorischen deutschen Zentralgewalt
29.6. Wahl des österreichischen Erzherzogs Johann zum Reichsverweser durch die Nationalversammlung in Frankfurt
11.7. Einzug des Reichsverwesers in Frankfurt
12.7. Erklärung des Bundestags, nicht über das "Ende seines Bestehens", sondern nur über "das Ende seiner bisherigen Tätigkeit"
15.7. Zusammentritt des Allgemeinen Handwerker- und Gewerbekongresses in Frankfurt
26.8. Unter Druck Großbritanniens und Russlands Waffenstillstand von Malmö zwischen Preußen und Dänemark - eigenmächtige Preisgabe nationaler Interessen durch Preußen, Machtlosigkeit der Frankfurter Nationalversammlung
16.9. Ratifikation des Waffenstillstandes von Malmö durch die Frankfurter Nationalversammlung.
17.-18.9. Aufstand in Frankfurt, Ermordung der Abgeordneten Auerswald und Lichnowsky. Niederschlagung des Aufstandes durch preußische Truppen. Vertrauensverlust der Nationalversammlung in der Bevölkerung
21.9. Proklamation der "Deutschen Republik" durch Struve in Lörrach
Oktober Kaiserliche Truppen erobern das aufständische Wien
3.10. Auflösung des ungarischen Reichstags, Verhängung des Belagerungszustands über Ungarn
6.10. Beginn der Oktoberevolution in Wien
28.-30.10. Niederschlagung der Revolution in Wien durch Windischgrätz
9.11. Standrechtliche Erschießung Robert Blums in Wien
Verlegung der preußischen Nationalversammlung nach Brandenburg
10.11. preußisches Militär  unter General Wrangel rückt wieder in die Stadt ein
12.11 Verhängung der Belagerungszustands über Berlin;
5.12. Auflösung der Preußischen Nationalversammlung, Verfassungsoktroy
27.12. Verabschiedung der "Grundrechte des Deutschen Volkes"

1849

22.1. Wahlen für die preußische Volksvertretung (Zweite Kammer) nach indirektem, gleichen Wahlrecht und Wahlen für die Ständevertretung (Erste Kammer) nach indirektem, ungleichen Wahlrecht
2.3. Beschluss der Frankfurter Nationalversammlung für das allgemeine, gleiche und geheime Wahlrecht (für Männer) für die Reichsverfassung.
4.3. Auflösung des österreichischen Reichstags und Oktroy einer Verfassung
28.3. Verkündung der Verfassung und Wahl des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm zum Deutschen Kaiser
3.4. Empfang der Frankfurter Deputation durch den preußischen König Friedrich Wilhelm IV.
14.4. Anerkennung der deutschen Reichsverfassung durch 28 Staaten
Proklamation der Unabhängigkeit des Königreichs Ungarn von Österreich durch den ungarischen Reichstag
24.4. Anerkennung der deutschen Reichsverfassung durch Württemberg
28.4. Ablehnung der Kaiserwürde durch Friedrich Wilhelm
Mai Bürgerkrieg in Sachsen, der Pfalz und Baden
4.5. Aufruf der Frankfurter Nationalversammlung zur Durchsetzung der Reichsverfassung, Reichsverfassungskampagne
7.5. Endgültige Ablehnung der Frankfurter Beschlüsse durch die preußische Regierung.
13.5. Offenburger Versammlung, Einsetzung einer Landesregierung (Landesausschuss) in Baden
14.5. Abberufung der preußischen Abgeordneten aus der Frankfurter Nationalversammlung.
17.5. Bildung einer provisorischen Revolutionsregierung der Pfalz
19.5. Beginn der badischen Reichsverfassungskampagne
30.5. Einführung des Dreiklassenwahlrechts in Preußen
31.5. Beschluß der Frankfurter Nationalversammlung ("Rumpfparlament") zur Verlegung ihres Sitzes nach Stuttgart
6.6. Zusammentritt des "Rumpfparlaments" in Stuttgart
Einsetzung einer Reichsregentschaft als neue provisorische Zentralgewalt
13.6. Beginn der preußischen Intervention in der Pfalz.
18.6. Auflösung des Rumpfparlaments in Stuttgart durch württembergisches Militär
Ende Juni letzte Kämpfe zwischen Gernsbach und Kuppenheim
23.7. Kapitulation der Festung Rastatt
13.8. Kapitulation ungarischer Truppen
Die Vorgeschichte: Das politische System

Liberale und nationale Bewegungen



Zurück
Epochen der Geschichte - Hauptseite
Register - Impressum
zur ZUM - zur Badischen Heimat