Spätmittelalter am Oberrhein

Von Kleidung und Auftreten

Die heilige Barbara

Skulptur aus Lindenholz, 98 cm hoch, Basel (?), um 1510
Courfaivre bei Delsberg (Kt. Jura)

Barbara trägt unter einem Mantel mit abstraktem geometrischen Faltenwurf ein modisch geschnittenes Kleid mit pelzverbrämtem Ausschnitt und reich in kleine Falten gelegtem Rock. Über langem offenem Haar trägt sie als eine der Virgines capitales eine Krone, in der rechten Hand hielt sie ehemals einen Kelch als Attribut.

Bern, Historisches Museum
Katalog Nr. 132

Bildwerke dieser Art wurden von den Predigern der Zeit heftig angegriffen, weil sie die Kirche in ein Bordell verwandeln würden. Zum Vergleich stelle man sich vor, eine nach dem letzten Schrei modisch gekleidete junge Frau, die dem Schönheitsideal der Medien entspricht, würde heute als Heilige in solchen Darstellungen verehrt.

weiter:

plissiertes Unterkleid
Halsmäntelchen
Schleier

siehe auch:

diese Seite im Thema Bildersturm

zurück:

Übersicht


Zurück
zum Hauptmenü - Spätmittelalter
Register - Impressum
zur ZUM
© Badische Heimat 2001