Spätmittelalter am Oberrhein

Der frühe Kupferstich

Martyrium der Heiligen Katharina

Meister der Spielkarten (?), um 1435 - 1440

Dargestellt ist eine Szene aus dem Martyrium der Heiligen Katharina, der 18jährigen Königstochter aus Alexandrien:
Nachdem sie sich geweigert hatte, die heidnischen Götzen zu verehren, soll sie auf Befahl des römischen Kaisers Maxentius gerädert werden. Das Bild zeigt das Gebet Katharinas, woraufhin die Hinrichtungs- und Foltergeräte mit solcher Wucht zerstört werden, dass viertausend Heiden dabei den Tod finden.

München, Staatl. Graphiche Sammlung
Katalog "Spätmittelalter am Oberrhein" Nr.  10

Der Kupferstich könnte auf eine Gemäldevorlage zurückgehen und setzt die Figuren groß und flächenhaft ins Bild.

im Detail:

weiter:

Konstanz und das
westliche Bodenseegebiet

siehe auch:

Heilige Katharina

zurück:

Themen


Startseite - Geschichte
Register - Impressum
zur ZUM
©  Badische Heimat 2001