Goethe - E.T.A. Hoffmann - Hesse

Faust - Der goldene Topf - Der Steppenwolf

Vorarbeiten zum Werkvergleich

Worum geht es?

Im Deutsch-Abitur von Baden-Württemberg stehen ab 2017 drei literarische Werke auf dem Pflichtprogramm, die vor allem unter der Aufgabenstellung des Werkvergleiches zu behandeln sind, deren Vergleichbarkeit aber sich nicht auf den ersten Blick zu erschließen scheint: Wie passt der „Goldene Topf“, dieses „Märchen aus der neuen Zeit“ zu Hesses Roman „Der Steppenwolf“ und wie passen beide zu Goethes „Faust“-Drama? Was könnte die Klammer sein, das übergreifende Thema, das sie zusammenbinden lässt?

Es ist sinnvoll, sich darüber Gedanken zu machen, bevor die Arbeit an den einzelnen Werken beginnt. Durch die Fokussierung auf die relevanten Aspekte kann die Arbeit am Einzelwerk schon in eine Perspektive gestellt werden, manche Ausflüge, die der Vollständigkeit halber gerne unternommen werden (z.B. Rezeptionsgeschichte, Biografisches, intertextuelle Bezüge im Werk des Autors ...), könnten sich erübrigen. Man ist ja immer in Eile, leider.

Je intensiver ich mich mit diesen drei Werken beschäftige, desto ergiebiger und spannender stellt sich für mich diese Kombination dar und es kristallisieren sich dabei eine ganze Reihe sehr plausibler Bezüge und Vergleichsaspekte heraus.

Der wichtigste lässt sich unter der Überschrift „Auf der Suche nach dem intensiven Leben“ zusammenfassen. In diesem Themenfeld lässt sich auch ein sinnvoller Bezug zu unserer heutigen Lebenswelt herstellen.

Hilfreiches Feedback erwünscht

Liebe Leser, liebe Besucher, das Internet soll ja ein interaktives Medium sein! Darum habe ich ein → ZUMPad eingerichtet, also eine direkt beschreibbare Internetseite, in die man persönliche Kommentare eintragen kann. Es freut mich, wenn von dieser Feedback-Möglichkeit Gebrauch gemacht wird.

 

  

Ohne etwas Werbung geht es nicht. Ich bitte um Nachsicht, falls diese nicht immer ganz themengerecht sein sollte.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss