Babenhausen

  

Staufische Burg aus Backsteinmauerwerk, um 1200 von den Herren von Hagen-Münzenberg gegründet.
Quadratische Anlage, vermutlich mit Abmessungen von 153x160 Fuß. Im Hof wurden die Fundamente eines quadratischen Turms (Bergfried) ergraben, der möglicherweise älter als die umgebende Burg ist.

Von der staufischen Kernburg sind die quadratische Umfassungsmauer und der Westflügel erhalten, die alten Fenster sind z.T. im Verputz sichtbar gelassen. Zum Hof hin öffnet sich eine Loggia in lombardischem Stil. Die übrigen Flügelbauten stammen aus dem 15. und 16. Jahrhundert (Ostflügel 1460, Südflügel auf älteren Fundamenten 1574), so daß sich heute das Bild eines allseitig geschlossenen Hofs ergibt. Der Treppenbau des Südflügels trägt ein feingliedriges Portal das Wappen von Hanau-Lichtenberg und Fürstenberg. Um die Kernburg wurde als zusätzliche Befestigung Ende des 15. Jahrhunderts eine Zwingermauer mit Batterietürmen gelegt. Die Stadt mit einem regelmäßigen gitterförmigen Straßengrundriß wurde 1236 erstmals erwähnt, vermutlich zusammen mit der Burg gegründet.

 

im Detail:

Außenseite
Eingang
Loggia

weiter:

Seligenstadt

siehe auch:

Notizen zur Baugeschichte
Literatur

zurück:

Startseite | Geschichte | Register | Impressum | zur ZUM | © Badische Heimat/Landeskunde online 2006