Spätmittelalter am Oberrhein

Zeittafel
II : 1400 - 1450
I: 1350 - 1400
III: 1450 - 1500
IV: 1500 - 1525
Große Politik im Land
1400 Absetzung König Wenzels und Wahl des Kurfürsten Ruprecht III. zum dt. König (+ 1410)
1409 Konzil von Pisa. Kardinäle beider Richtungen wählen in Alexander V. einen dritten Papst.
1410 Schlacht bei Tannenberg (Grunwald) zwischen einem polnischen Heer und einem Heer des Deutschen Ritterordens 1410 Pfälzische Landesteilung nach dem Tod Ruprechts
1411 Wahl des Luxemburgers Sigismund, Markgraf von Brandenburg, zum König (-1437)
1414 - 1418 Konstanzer Konzil mit der Beendigung des Schismas
1415 Verbrennung des Jan Hus als Ketzer
Schlacht von Agincourt zwischen Frankeich und England (Hundertjähriger Krieg)
Friedrich I. von Zollern, Burggraf Nürnberg, erhält die Mark Brandenburg
1419-65 Herzog Philipp der Gute von Burgund
1419 Beginn der Hussitenkrieg nach der Hinrichtung von Jan Hus (1415) Johannes Hültz aus Köln setzt die Arbeiten am Turmhelm des Straßburger Münsters fort
1420-35 Parteinahme Burgunds im Hundertjährigen Krieg für England Bündnis am Oberrhein gegen "die Engländer"
1424 Einwölbung des Langhauses der Maulbronner Klosterkirche
1430 Stiftung des Ordens vom Goldenen Vließ durch Herzog Philipp den Guten von Burgund
1431 Hinrichtung der Jeanne d'Arc als Hexe durch die Engländer in Rouen
1431-49 Konzil in Basel
1435 Friede von Arras zwischen Frankreich und Burgund
1438 Wahl Albrechts von Österreich zum König (-1439)
1439 Vollendung des Turmhelms am Straßburger Münster
1440 Wahl Friedrichs von Österreich zum König, regiert als Friedrich III. bis 1493
1441 Eine Volkszählung in Straßburg zählt 18.000 Bürger
1449 - 50 Städtekrieg, Gegensatz zwischen Habsburgern und Wittelsbachern
1451 Regierungsantritt des Kurfürsten Friedrich des Siegreichen in der Kurpfalz
weiter: Teil III - 1450 bis 1500


Zurück
zum Hauptmenü
Register - Impressum
zur ZUM
© Badische Heimat 2001