Also lautet ein Beschluss: Dass der Mensch das lernen muss ...

Die neue Rechtschreibung   

Regelung 2005:

  0. Beschlusslage
  1. Das EsZett
  2. Häufungen
  3. Tageszeit
  4. Höflichkeit
  5. Bindestriche
  6. Groß und klein
  7. Fremdwörter
  8. Getrennt und
      zusammen

  9. Kommata
10. Trennungen

Neuregelung
ab August 2006:

11. Kompromisse 1
12. Kompromisse 2

7. Wie Deutsch wollen wir sie haben? Fremdwörter


Welche Sprache ist dies?
Der Blick in eine x-beliebige Speisekarte offenbart uns einen babylonischen Sprachenwirrwarr. Italienisch, türkisch, griechisch, französisch, chinesisch, arabisch und englisch wird hier geschrieben und weder Wirt noch Gast sind all dieser Sprachen mächtig. Ausspracheprobleme und Schreibfehler sind die Folge. Spätestens hier wird einem bewusst, dass Deutschland nicht nur Einwandererland, sondern seit Jahrhunderten auch Durchwandererland ist.

Da die Rechtschreibreform die geschriebene Sprache vereinfachen und regelgerechter machen möchte, muss sie sich mit diesem Sprachenwirrwarr beschäftigen.
Merkwürdigerweise war hier der Gegenwind recht stark, so dass die Reformer schnell darauf verzichteten, Schreibvarianten von Fremdwörtern vorschreiben zu wollen: Jogurt, Ketschup, Spagetti! Die Entscheidung, welche Form sich durchsetzen wird, soll nun der Sprachgemeinschaft überlassen bleiben. Bis dahin stellt das Wörterbuch die Varianten gleichermaßen zur Verfügung: Jogurt/Joghurt, Ketschup/Ketchup, Spagetti/Spaghetti.

Die Richtung ist aber klar:
Die Neuregelung will mehr Fremdwörter als bisher in das Deutsche integrieren.

Schreibvarianten betreffen im Wesentlichen die folgenden Laut-Buchstaben-Beziehungen:

Zum Schluss noch eine kleine Liste weiterer zugelassener Varianten:
© - WWW.ZUM.DE - 11/2005
Impressum · Datenschutz