Der Adler der Neunten Legion - Unterrichtsvorschläge

Zwei Fundstellen zu MITHRAS und dem MITHRASKULT:

  • "Mithras (grch.-lat.) iran. Mithra, altind. Mitra, ein seit 1000 v.Chr. im Iran verehrter Gott des Rechts und der Ordnung ... Im römischen Reich erlangte er als mit der Sonne verbundener Erlösergott große Bedeutung, v.a. bei den Legionären. Im Mittelpunkt des Mysterienkults, von dem Frauen ausgeschlossen waren, stand die Tötung eines Stieres. Die Kultstätten (Mithräen) waren seit dem 2.Jh. n.Chr. im gesamten Röm. Reich verbreitet; in Dtl. erhalten u.a. in Heddernheim (zu Frankfurt a.M.), Dieburg, Ladenburg, Heidelberg-Neuenheim.”

    Quelle: Der Brockhaus in fünf Bänden, 1994, Band 3 S.593

  • "Der Kult des persischen Lichtgottes Mithras erlebte seit dem 2. Jh. n. Chr. eine ungeahnte Ausbreitung über das ganze Röm. Reich, sind doch Mithras-Heiligtümer bei Wien und bei Frankfurt gefunden worden. Die Kultlegende, die vielfach auf Reliefs dargestellt ist, feiert Mithras als Töter eines Stieres; der Sinn dieser Tat scheint darin zu bestehen, dass der Gott durch dieses Opfer das Gedeihen des Lebens in der Welt fördert. (...) Die Mysterien fanden in unterirdischen Krypten statt, bei denen der Neuling durch sieben Grade der Welt emporzusteigen hatte. Zweck der Myterien war es, den Geweihten die Auferstehung beim Weltenende zu sichern. Der Mithras-Kult scheint im wesentlichen von Männern ausgeübt worden zu sein, vor alllem von Soldaten des römischen Heeres, woraus sich z.T. das Vorhandensein von Mithras-Heiligtümern an Garnisonsorten erklärt, ist doch 1954 sogar ein solches in London entdeckt worden.
    Der Mithraskult war zeitweise der größte Rivale des aufkommenden Christentums, zumal er mit diesem eine Fülle von Einzelzügen gemeinsam hat: Mithras wie Christus sind Mittler zwischen dem Betenden und dem unsichtbaren Gott, beide Religionen lehren Unsterblichkeit, Auferstehung, jüngstes Gericht, Himmel und Unterwelt, beide kennen den Gebrauch der Taufe, des Weihwassers, die Feier der Sonntage und der Gottesgeburt am 25. Dezember. Beide gewährten sie Anhängern auch aus der untersten Schicht Aufnahme. Manche nehmen an, dass die Tiersymbole der Evangelisten (Löwe, Stier und Adler) dem Mithraismus nachgebildet sind, da diese Tiere im Mithraskult eine Rolle spielen."

    Quelle: Fischer Lexikon, Die nichtchristlichen Religionen, Hrsg. von Helmut Glasenapp, Fischer Bücherei Frankfurt/Main 1964 S.146/7

Aufgabe:

  1. Kannst du erklären, was die vielen Abkürzungen im ersten Text bedeuten und wozu das gut sein soll?
  2. Hast du auch Bücher zu Hause, wo du zum Stichwort "Mithras" nachschlagen kannst?
  3. Fallen dir noch andere Informationsmöglichkeiten ein?

   


Ohne Werbung geht es nicht. Wer uns unterstützen möchte, klicke die eine oder andere Werbung an.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss