Spätmittelalter am Oberrhein


Landeskunde > Geschichte > Spätmittelalter > Ausstellungszyklus 2001-02 > Straßburg: Bildersturm
Bildersturm
 
Bilder im Kirchenjahr

Palmesel

Palmesel aus Nesselwang (Allgäu), um 1460,
166 cm hoch

Am Palmsonntag wurde die Figur in einer Prozession in die Stadt hineingezogen. Die linke Hand der Christusfigur ist dabei so geformt, dass Palmzweige in sie hineingesteckt werden konnten.

Straßburg, MdOND
Katalog Nr. 81

Hungertuch

zwei fragmentierte Bahnen eines Hungertuchs, jeweils 3 m lang und 80 cm breit. Elsass/Oberrhein, um 1430

Während der 40tägigen Passionszeit waren die Flügelaltäre geschlossen und die Kirchenbilder durch solche Bahnen mit sparsam gemalten biblischen Szenen verhüllt.

Villingen-Schwenningen, Franziskanermuseum
Katalog Nr. 90

Osterkreuz

Kruzifixus mit beweglichen Armen, Kärnten, um 1515
105 cm hoch, Spannweite 101 cm

Der Kruzifixus wurde in der Karfreitagsliturgie vom Kreuz abgenommen und ins Grab gebettet, von wo er am Ostersonntag auferstand. Die Szene war Bestandteil eines umfangreichen Passionsspiels.

Straßburg, MdOND
Katalog Nr. 81

Ostergrabtruhe

St. Martin in Baar (Kt. Zug), Zürich (?), um 1430,
170 cm lang

In Ostergrabtruhen wurde die Hostie und ein Grabchristus, der auch ein Kruzifixus mit beweglichen Armen sein konnte, symbolisch beigesetzt.

Straßburg, MdOND
Katalog Nr. 81

Himmelfahrtschristus

Lindenholz-Skulptur, 163 cm hoch.

Der Auferstehungs- oder Himmelfahrtschristus wurde im festlichen Himmelfahrtsgottesdienst durch ein Loch im Kirchengewölbe "in den Himmel" gezogen.

Villingen-Schwenningen, Franziskanermuseum
Katalog Nr. 90

    Texte: Musée de'l OEuvre Notre Dame, Strasbourg

im Detail:

weiter:

siehe auch:

weitere Palmesel
Feste im Jahreslauf
(Ausstellung Karlsruhe)
Heiliges Grab (Freiburg)

zurück:

Startseite | | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Badische Heimat/Landeskunde online 2014

 

Impressum · Datenschutz