E.T.A. Hoffmann

Der Sandmann (1815)

Diese Novelle gehört zu einer Sammlung von „Nachtstücken”, die 1816/17 in zwei Teilen in Berlin erschienen. Solche ‘Nocturnae’ in der Malerei der Renaissance zeichnen sich durch effektvolle Hell-Dunkel-Szenen aus. In Hoffmanns „Nachtstücken” werden dem Menschen vertraute Dinge zu nächtlicher Stunde in ein anderes Licht gerückt. Die festen Ordnungsschemata der Welt geraten durcheinander: Licht und Schatten, Wirklichkeit und Traum, Vernunft und Wahnsinn, Belebtes und Unbelebtes.

 

I. EXPOSITION:

II. Zuspitzung des Konfliktes:

III. KRISE:

IV. Entspannung durch einen ironisch distanzierten Erzähler-Bericht:

V. KATASTROPHE:


  

Ohne etwas Werbung geht es nicht. Ich bitte um Nachsicht, falls diese nicht immer ganz Themen-gerecht sein sollte.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss