Robert Schneider: Schlafes Bruder (1992)

Kap. Seite Überschrift Chronik INHALT
1 9

Wer liebt, schläft nicht   Kurzinhalt und Absichtserklärung des Erzählers
2 10

Das letzte Kapitel 1892/1912

Rückblick auf das Jahr 1912: Drittes Feuer und Tod des letzten Dorfbewohners von Eschberg: Cosmas Alder; die Natur korrigiert den Irrtum
3

Die Ungeborenen

 

Wer spricht: Der Erzähler als Chronist ("wir"), kritischer Kommentator des Weltenlaufes und Hasser dieser Dorfwelt: Trauer und Zorn über das verlorene Genie des Elias Alder
4

Die Geburt Johannes 1803

Die schwere (Selbst-)Geburt des Elias Alder, die lieblose Hebamme, der sprachlose Vater und die Erweckung zum Leben durch ein TeDeum
5

Ein Vater seinen Kindern 1785 / 1800 / 1803

Der andere Vater, Kurat Elias Benzer und dessen Feuerbesessenheit, das Schicksal der Seelenzilli (1785), die Explosion 1800 und die Doppeltaufe: Elias und Peter
6

Das Wunder seines Hörens Herbst 1808

Das Hörwunder am "wasserverschliffenen Stein" (Elias' Anfall), früher Stimmbruch, Pubertät und Augen, gelb wie Kuhseiche
7

Die Gadenzeit April 1808 bis 1810

Zwei Winter im Gaden, Weißer Sonntag und Erstkommunion (1810), der Seffin Verrücktheit und Elbeths Geburt (1808)
8

Die Stimme, die Tiere und die Orgel 1813 / 1815 / 1817

Der 10-jährige ist ausgewachsen, lernt mit den Tieren zu reden, erscheint 1815 als Prophet Elias, wird im gleichen Jahr Blasebalgtreter und Lektor, 1817 Ende der Schulzeit
9

Der Tag ist so freudenreich Weihnacht 1815

Peter bricht dem Kater die Beine und legt aus Rache am Vater Feuer: Elias rettet Elsbeth, sein Vater organisiert die Ermordung des "Meistenteils"
10

Der Winter 1815 Neujahr und Epiphanias

 
11

Elsbeth und der Frühling 1816 / 1820

 
12

Das Weib im Mondschein 1824 November

 
13

Die Lichter der Hoffnung 1825 Frühjahr und Sommer

 
14

Gott fürchtet den Elias Juli

 
15

In der Fremde    
16

Das Orgelfest    
17

Kömm, o Tod, du Schlafes Bruder

 

 
18

Die Auslöschung 1841 / 1892

 
19

Frau Mutter, was meint Liebe? Mai 1832

 

Dieses Arbeitsblatt im PDF-Format herunterladen (zum Ausdrucken).


© Klaus Dautel - Zur Startseite - www.ZUM.de

20 02