TANJA REPARIERT IHR FAHRRAD

 

Tanja schraubt das Ventil ab, so dass die restliche Luft entweicht.

 

Nun kann sie mit dem Schraubenzieher unter den Mantel greifen und die-

 

sen einseitig von der Felge abziehen.

 

Als der Schlauch wieder trocken ist, raut Tanja den markierten Be-

 

reich mit einem kleinen "Rubbel-Blech" auf, damit der Klebstoff besser haftet.

 

 

 

Dann hängt Tanja das komplette Rad wieder ein, sie legt die, Kette auf

 

und befestigt die Schrauben. Dabei richtet sie das Rad so aus, dass die

 

Felge die Bremsbacken nicht berührt.

 

Tanja streicht mehrfach über den Flicken, damit er auch fest klebt.

 

Nach etwa 5 Minuten pumpt: sie den Schlauch auf und prüft mit Hilfe des

 

Wasserbehälters nochmals dessen Dichtigkeit:.

 

Tanja ist mit den Fahrrad in der Stadt unterwegs. Plötzlich merkt sie,

 

dass der hintere Reifen fast platt ist. Sie prüft das Ventil, doch das

 

ist geschlossen. Schnell macht sich Tanja auf den Weg nach Hause.

 

Nun ist das Rad frei. Allerdings ist da noch die Kette, die hartnäckig

 

auf dem Zahnrad sitzt. Tanja legt die Kette herunter und nimmt das Rad

 

ab.

 

  Tanja hat unter Anleitung ihres Vaters schon mal einen Reifen geflickt

 

und traut, sich deshalb an diese Aufgabe heran. Sie stellt das Fahrrad

 

auf den Kopf, um besser arbeiten zu können.

 

Sie trägt anschließend das Klebemittel auf den Schlauch auf, verreibt

es leicht mit dem Finger und wartet, bis es ausreichend angetrocknet

 

ist.

 

 

 

So kommt sie an den Schlauch heran. Sie zieht den Schlauch vorsichtig

 

heraus, setzt das Ventil wieder ein und pumpt ihn auf, um zu sehen,

 

wo die Luft austritt.

 

Die Luft hält.. Nun lässt Tanja die Luft wieder ab, schiebt die Ventil-

 

fassung durch die Felge, pumpt  den Schlauch leicht auf und schiebt  ihn

 

unter den Mantel. Dann wird der Mantel auf die Felge gedrückt.

 

 

 

Anschließend löst sie vom bereitliegenden  Gummiflicken die Schutzfolie

 

ab und drückt ihn fest auf die vorbereitete Klebefläche, in deren Mitte sich das Loch befindet.

 

 

 

Zunächst löst sie mit Hilfe des entsprechenden. Schlüssels die beiden

 

Befestigungs-Muttern des Hinterrades. Ferner schraubt sie die Verstre-

 

bung ab, durch die der Rücktritt gesichert wird!.

 

Durch Eintauchen ins Wasser der großen Regentonne hat Tanja das Loch

 

schnell gefunden. Die Stelle, wo die Luft austritt, markiert sie mit

 

einem wasserfesten Filzstift.

 

 

Nummeriere die einzelnen Textbausteine so, dass sich ein stimmiger Ablauf ergibt! Schreibe den kompletten Text folgerichtig ab! Unter Umständen können die 13 Textbausteine auch ausgeschnitten und in richtiger Reihenfolge auf ein neues Blatt geklebt werden.

Wenn möglich, führt die einzelnen Arbeitsschritte am Rad aus! Ergänzt bzw. korrigiert nötigenfalls die obige Beschreibung!

 

Lösung: 5,8,13,11,1,4,2,9,6,12,10,3,7