Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
Deutschland | Deutscher Bund

[P|S|M]

Paulskirche: Der Abgeordnete Heinrich Reitter über Österreichs Zukunft
Doch ich sage selbst, dass Österreich in der Geschichte der Völker den Beruf hatte, die Kultur und Aufklärung des Westens nach dem Osten zu bringen, und diesen Beruf hat es erfüllt [...]. Nun sind aber die Nationen im Osten aufgeklärt, die Kultur hat sich Bahn gebrochen; damit dürfte auch der Einfluss, welcher bis jetzt von Österreich geäußert wurde, seinen Zweck erreicht haben. Wenn man aber Österreich in seiner früheren Beschaffenheit fortbestehen lassen wollte, so würde man es zwingen, sich selbst zu überleben. Nachdem die Völker sich selbst aufgeklärt haben, brauchen sie unsere Hilfe nicht mehr. Man wirft uns vor, dass wir hier Österreich zerreißen wollten. Nun, meine Herren, ich finde das sehr naiv in einem Augenblicke, wo alles in Österreich selbst daran arbeitet, es zu zerreißen. Was tun denn die Ungarn, die Italiener? Arbeiten diese für die Erhaltung der Monarchie?



aus: Wigard, F. [Hrsg.] (1848) - Stenographischer Bericht über die Verhandlungen der deutschen konstituierenden Nationalversammlung zu Frankfurt a.M., Bd.2. Frankfurt

GM (digitale Umsetzung) für psm-data