Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
Imperialismus | Kolonialzeit

[P|S|M]

Reichstagsakten 1884/85 Anlage 41 : Sammlung von Aktenstücken betreffend die Unterstellung des Togogebiets und Biafra-Bai, Inhaltsverzeichnis
Nr. Datum Inhalt.

 

4. Dez. 1884 [Otto von Bismarck an den Reichstag anlässlich der Übergabe der folgenden Dokumente] [S.113] [p.113]

1. 14. April 1883 Erlaß an den königlichen Gesandten in Hamburg    
    Aus Anlaß einer zwischen England und Frankreich geschlossenen Konvention über eine bei neuen Besitzergreifungen an der Sierra Leone-Küste zu respektierende Linie und über die gegenseitige Behandlung ihrer Unterthanen in den beiderseitigen westafrikanischen Besitzungen wird der Gesandte beauftragt, an die Senate der freien Hansestädte die Anfrage zu richten, ob und bezw. welche Wünsche der hanseatische Handelsstand bezüglich seines Schutzes und seiner Vertretung im Verkehr mit Westafrika hege.  
      S.115 p.115

2. 4. März 1883 Bericht des königlichen Gesandten in Hamburg    
    Erledigung des vorstehenden Erlasses. Antwort des Senates zu Lübeck. Mittheilung eines Schreibens der Senatskommission für Reichs und Auswärtige Angelegenheiten zu Bremen vom 9. Juli 1883. Anlage : Auszug aus dem erwähnten Schreiben.  
      S.115 p.115

3. 6. Juli 1883 Bericht der Handelskammer zu Hamburg (Auszug) S.116
S.117
S.118
S.119
S.120
S.121
S.122
S.123
S.124
S.125
S.126
S.127
S.128
p.116
p.117
p.118
p.119
p.120
p.121
p.122
p.123
(S.124)
(S.125)
(S.126)
p.127
p.128
    Denkschrift über die Wünsche der am Handel mit Westafrika betheiligten Firmen bezüglich ihres Schutzes und ihrer Vertretung durch das Reich.
     

4. 22. Dez. 1883

Erlaß an den königlichen Gesandten in Hamburg (Auszug)

   
    Mittheilung der Maßnahmen, welche mit Rücksicht auf die vom Bremer und Hamburger Handelsstande geäußerten Wünsche in Aussicht genommen sind. Kommissarische Vertretung der deutschen Interessen an der Westküste von Afrika, Stationierung eines Kriegsschiffes daselbst, Absicht, die bestehenden Vertragsrechte, wenn thunlich, zu erweitern und mit den unabhängigen Negerstaaten Verträge abzuschließen. Vorschläge der Interessenten für Letzteres erbeten.  
      S.128 p.128

5.  5. Febr. 1884 Eingabe der Firma Jantzen & Thormählen in Hamburg an die Handelskammer daselbst  
    Es wird empfohlen, mit den Häuptlingen an der Küstenstrecke von Kamerun bis Gaboon Verträge abzuschließen  
      S.128
S.129
p.128
p.129

6. 19. Mai 1884 Erlaß an den Kaiserlichen Generalkonsul Dr. Nachtigal. (Auszug).  
    Auftrag, in gewissen Küstenstrichen Südafrikas zum Schutze des deutschen Handels Freundschafts-, Handels- und Protektionsverträge abzuschließen und die Anfangs laufenden Jahres in Little Popo genommenen Geiseln wieder auszuliefern.   
S.129 p.129
    1. Schreiben des Herrn A. Woermann zu Hamburg vom 30. April, betreffend die mit den Negerstämmen abzuschließenden Verträge S.130 p.130
    2. Auszug aus einem Berichte des Kommandanten S.M.S. "Sophie" vom 22. Februar 1844 betreffend den Vorfall in Little Popo S.130
S.131
p.130
p.131
    3. Übersetzung eines Schreibens mehrer Häuptlinge zu Little Popo vom 5. März 1884, in welchem dieselben Seine Majestät den Kaiser um Uebernahme des Protektorats über ihr Land ersuchen.  S.132 p.132

7. 23. Aug. 1884 Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls Dr. Nachtigal   
    Telegraphische Mittheilung von dem Abschluß eines Protektoratsvertrags mit dem Bevollmächtigsten und den Häuptlingen des Königs von Togo   
      S.132 p.132

8. 28. Aug. 1884 Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls Dr. Nachtigal   
    Telegraphische Mittheilung von dem Aufhissen der deutschen Flagge an verschiedenen Punkten der Biafra Bay.  
      S.132 p.132

9. 29. Aug. 1884 Erlaß an den Kaiserlichen Botschafter in Paris
Telegraphische Mittheilung, daß das Vorgehen Dr. Nachtigals südlich von Batanga, sofern französische Ansprüche dadurch verletzt seien, nicht aufrechterhalten werden würde.
S.132 p.132

10. 9. Juli 1884 Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls Dr. Nachtigal. (Auszug.)   
    Die politischen Verhältnisse in Little Popo, kritische Lage der deutschen Firmen in Lome und Bagida. Abschluß eines Protektoratsvertrags mit den Bevollmächtigten und den Häuptlingen des Königs von Togo. Einsetzung eines provisorischen deutschen Konsuls für das Togogebiet. Freilassung der früher genommenen Geiseln.  
Anlage: Der vorerwähnte Protektoratsvertrag in deutscher Uebersetzung S.132
S.133
S.134
S.135
p.132
p.133
p.134
p.135

11. 29. Aug. 1884 Schreiben des Königlich großbritannischen Geschäftsträgers zu Berlin an den Unterstaatssekretär des Auswärtigen Amtes (Uebersetzung)
Mittheilung von den Beziehungen der britschen Regierung zu den Häuptlingen im Kamerungebiete
S.135 p.135

12. 16. Aug. 1884 Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls Dr. Nachtigal. (Auszug.)
Bericht über den Abschluß von Protektoratsverträgen und das Hissen der deutschen Flagge im Gebiete von Kamerun, Malimba, Klein-Batanga, Plantation, Criby und den weiter südlich gelegenen Gebieten.
      S.136
S.137
S.138

S.139

S.140
S.141
S.142
p.136
p.137
p.138
p.139
p.140
p.141

p.142

13. 25. Sept. 1884 Aufzeichnung über eine Unterredung des Reichskanzlers mit den Inhabern der im Biafragebiete interessierten Firmen (Auszug.)
S.142 p.142

14. 13. Okt. 1884 Erlaß an die Kaiserlichen Missionen in London, Paris, Madrid, Lisbon, Haag, Brüssel, Washington, Rom, Wien, St. Petersburg, Kopenhagen, Stockholm
Auftrag, an die betreffenden Regierungen eine Note zu richten, um dieselben amtlich zu verständigen, welche Gebiete an der Westküste von Afrika unter den Schutz des Reiches gestellt seien. S.143 p.143
Anlage: Entwurf zu dieser Note

Hinweis: Die Internet-Edition der "Protokolle des Reichstags (1867-1895)" ist ein Projekt der Bayerischen Staatsbibliothek.  Das Copyright sämtlicher Dokumente liegt bei der Bayerischen Staatsbibliothek. Die Übersetzung auf psm-data erfolgt mit ausdrücklicher Genehmigung! 

This page is available in English

digitale Umsetzung: GM; Originaldokument
Übersetzung: AG