Chessbase Opening Encyclopaedia 2013

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 10.05.2013
 Auf Amazon.de kaufenChessbase Er鰂fnungslexikon 2013 - DVD deutsch- und englischsprachig; ChessBase GmbH, Hamburg;
ISBN: 978𣛮66813601; Preis 99,90 Euro - Update von Version 2012 f黵 49,90 Euro

Auch im Jahr 2013 wurde wie aus der Strategie vom Hamburger Anbieter ChessBase nicht anders zu erwarten war die zweisprachige Ausgabe der langj鋒rig bekannten Er鰂fnungs-Enzyklop鋎ie aktualisiert. Mittlerweile befinden sich deutlich mehr als 4,5 Millionen Partien (Vorjahr 4,3 Mio.) auf der DVD jede mit ihrem ECO-Code versehen. Mehr als 80.000 davon (identisch mit Vorjahr) wurden ausf黨rlich analysiert und kommentiert. Mehr als 5.200 aktualisierte Er鰂fnungs黚ersichten (zahlenm溥ig allerdings identisch mit dem Vorjahr) und 728 spezielle Theoriedatenbanken (im Vorjahr 655) runden das Angebotene ab.

Wenn man die blo遝n Zahlen betrachtet, l鋝st sich nicht verleugnen, dass meines Erachtens keine gravierenden Ver鋘derungen vorliegen. Allenfalls kann der ebenfalls aktualisierte ChessBase-Reader, der dem Datentr鋑er als kostenlose Zugabe beiliegt, als Neuerung gelten.

Allerdings bitte ich darum, nicht missverstanden zu werden. Das auf der DVD Gebotene ist selbstverst鋘dlich keine Ramsch- oder Tr鰀elware die vorhandenen Datenbanken stellen die bisher kompletteste Sammlung aller Er鰂fnungsgebiete auf einer einzigen Silberscheibe dar. Wer sich also in seiner eigenen desastr鰏en Er鰂fnungsstruktur verbessern m鯿hte, kann das auf alle F鋖le mit diesem Material erreichen; zum eigenen Er鰂fnungstraining ist die Sammlung damit wirklich unverzichtbar. Aber sicherlich l鋝st sich die berechtigte Frage stellen, ob jeder (!) Schachfreund jedes (!) Jahr diese fast 100,-- Euro teure Aktualisierung haben muss (!). Die Entscheidung dar黚er kann ich niemandem abnehmen, das muss jeder selber ohne Beeinflussung wissen.

F黵 die Ausgabe des Jahres 2013 haben sich 黚rigens haargenau die gleichen Welt- und Gro適eister wie auch schon 2012 mit ihrem Fachwissen in ihren Spezialgebieten umfangreich eingebracht: Anand, Avrukh, Grivas, Krasenkow, Kritz, Kuzmin, Marin, Moskalenko, Postny, Ribli, Rogozenko und Stohl auch das klingt nicht nach gro遝r Erneuerung / Aktualisierung oder Ausweitung.

Die bereits weiter oben genannten Theoriedatenbanken wurden wie schon in den Jahren zuvor den Theorieartikeln der ChessBase Magazine entnommen. Zugriff auf alle Partien erh鋖t man wie schon zuvor mit dem bekannten 刧ro遝n Er鰂fnungsschl黶sel, der ebenso wie die Baumdarstellung aller Partien einen erstklassigen 躡erblick verschafft. Die Installation der Software geschieht entweder automatisch nach Einlegen der DVD oder l鋝st sich sehr leicht per Hand durchf黨ren, die Einbindung in die Datenbanken ChessBase 11 oder 12 funktioniert absolut problemlos. Eine begleitende Nutzung als Er鰂fnungsbuch in Schachprogrammen ist ebenfalls ohne weiteres m鰃lich.

Systemanforderungen:
Pentium Prozessor 300 MHz o. besser, min. 64 MB RAM, Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder 8, DVD-ROM-Laufwerk, Maus und Soundkarte.

Fazit:
Von einer Enzyklop鋎ie erwartet man sicherlich zu Recht eine umfassende, l點kenlose Aufbereitung eines bestimmten Sachgebietes. Dieses leistet das Er鰂fnungslexikon 2013 von ChessBase ohne jeden Zweifel es ist eine wahrlich komplette Sammlung.

Ich muss aber das schon im letzten Jahr von mir Angef黦te wiederholen:
処ch kann das Chessbase Er鰂fnungslexikon (...) empfehlen, wenn man einen kompletten 躡erblick 黚er alle Schacher鰂fnungen erhalten, sowie Er鰂fnungen trainieren m鯿hte. Allerdings muss der Interessent mit knapp 100 Euro in die Tasche greifen, wobei der Umfang der Aktualisierung (...) 黚erschaubar ausf鋖lt. Ein j鋒rliches Update sehe ich somit als nicht zwingend notwendig an. Wer allerdings noch 黚er keine derartige Er鰂fnungs-Enzyklop鋎ie verf黦t, dem sei zum Kauf geraten. (...)

Danke an ChessBase f黵 das kostenlose Rezensionsexemplar.

Heinz-Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in M鰊chengladbach)