Tarrasch-Verteidigung - Ein modernes Repertoire (Martin Breutigam)

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 06.10.2014
 Auf Amazon.de kaufenaus der Reihe: Fritztrainer Eröffnung; Chess Base GmbH
Hamburg - ISBN 978-3-86681-416-5; Preis 27,90 Euro

Martin Breutigam, Journalist und Kolumnist, sowie Internationaler Meister, hat sich in einer seiner neueren DVDs, die wie bisher beim Hamburger Anbieter ChessBase produziert werden, intensiv mit der Tarrasch-Verteidigung auseinandergesetzt, weil seiner Meinung nach bis zum heutigen Tag die Vielseitigkeit derselben immer noch überzeugt.

Diese Eröffnung wird geprägt durch die Zugfolgen "1. d4 d5, 2. c4 e6, 3. Sc3 c5, bzw. Sf3 c5...", womit sie eine der aktivsten Antworten - wenn nicht sogar die aktivste - auf das Damengambit darstellt. Einer der generell größten Vorzüge dieser Zugfolge ist die mühelose und freie Entwicklung aller Figuren. Wenn Schwarz bereit ist, einen im weiteren Partieverlauf isolierten d-Bauern zu akzeptieren (der ja nicht zwingend eine Schwäche darstellen muss), so lässt sich erkennen, dass der gewählte Aufbau auch in der heutigen Zeit der gründlichen, intensiven Computerprüfung aller Fortsetzungspotentiale eine erfolgversprechende Eröffnung beinhaltet.

Auf dem Datenträger zeigt unser Experte ein Schwarz-Repertoire auf, das an äußerst aktuellen Erkenntnissen derzeitiger Schachgroßmeister ausgerichtet ist, berühmte Klassiker der ca. 125 Jahre alten Eröffnung fehlen jedoch keineswegs. In 18 Trainings-Kapiteln (mit z. T. interaktiven Video-Clips, so wie schon seit geraumer Zeit von ChessBase als neues Konzept entwickelt) erfährt der / die Wissbegierige die wichtigsten Varianten und Motivsetzungen der Tarrasch-Verteidigung. Es gelingt dem IM sogar, vereinzelte alternative Abläufe mit vielen Details zu analysieren oder zum Nachvollziehen aufzubereiten - einen Schwerpunkt nimmt dabei das "Rubinstein-System" ein, das mit den Abspielen "...4. cxd5, exd5, 5. Sf3 Sc6, 6. g3, Sf6, 7. Lg2 Le7, 8. 0-0 0-0, 9. Lg5 ..." (Hauptvariante) vorgestellt wird, aber sich ebenfalls mit alternativen Fortsetzungen wie z. B. der ‚klassischen' Antwort "9. ... cxd4, 10. Sxd4 h6, 11. Le3 Lg4..." oder einer weiteren beliebten Möglichkeit über "9. ... c4" befasst.

Die sich zum Ende der DVD hin anschließenden interaktiven Trainingsmöglichkeiten und eine kleine Datenbank mit ca. 50 Musterbeispielen runden das Gesamtpaket ab. Die Spieldauer der Videos liegt bei knapp 5 Stunden (allerdings wie immer bei den neueren Datenträgern des norddeutschen Schach-Software-Produzenten können diese erst nach Aktivierung freigeschaltet werden - ansonsten bleibt ein schwarzer Bildschirm übrig).

Systemanforderungen: (mind.)
Pentium III mit 1 GHz, 1 GB RAM, Windows XP Service Pack 3, Vista, DirectX9-Grafikkarte 256 MB RAM, DVD-ROM-Laufwerk, Windows Media Player 9, Maus, Soundkarte und Internetverbindung zur Aktivierung

Systemanforderungen: (empfohlen)
Intel Core i7 2,8 GHz, 4 GB RAM, Windows 7 oder 8, DirectX10-Grafikkarte 512 MB RAM oder mehr, DVD-ROM-Laufwerk, Windows Media Player 11, Maus, DirectX-kompatible Soundkarte und Internetverbindung zur Aktivierung

Fazit:
Ein solide gefertigtes Eröffnungstraining in den gewohnten Dimensionen: Gute Analysen, klare Gedankenführung, durch den interaktiven Part ist eine deutlich höhere Motivation gegeben als bei den ‚klassischen alten' Schachlehrgängen. Martin Breutigam gelingt es meines Erachtens wirklich gut, dem erfahreneren Schachfreund Potentiale zur Entwicklung an die Hand zu geben.

Danke an ChessBase für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Heinz-Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in Mönchengladbach)